Reise Guru - Thailand Foren-Übersicht
RegistrierenSuchenFAQMitgliederlisteBenutzergruppenLogin
Intro   Portal   Index  KalenderKalender 

Solarenergie
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4 ... 9, 10, 11  Weiter
 
Neue Antwort erstellen    Reise Guru - Thailand Foren-Übersicht » Umwelt und Energie Vorheriges Thema anzeigen
Nächstes Thema anzeigen

Solarenergie
Autor Nachricht
Jack



Anmeldungsdatum: 11.05.2008
Beiträge: 10503
Geschlecht: Geschlecht:männlich

Wohnort: Umgebung Buriram

Nickpage
Offline

Beitrag konnt darauf an Antworten mit Zitat
ich bezahle hier 4.2 Baht/KW,  im Jahr so um die30'000 Baht..
Wenn nun 1KWp Solar weniger als 30'000 Baht kostet (ab 0.62USD), dann ist die Rechnung relativ einfach.
Bei 5KWp hätte sich, insofern man einspeisen kann, die Anlage nach ca. 4 - 7 Jahren amortisiert.
In der Schätzung sind auch die Kosten für benötigte Zusatzgeräte enthalten.
Es begingt aber, dass der Strom eingespiesen werden kann und, auch wenn nur 1 zu 1, vergütet wird.
Durch das einspeisen entfallen Batterien, das EW wäre einfach der Speicher.
In der Nacht und bei zu wenig Strom dient er dann als Lieferant.

_________________
so manch Problem ist des Tüftlers geistige Nahrung
18.09.2012 11:43 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
wini
Gast








Offline

Beitrag Amortisation Antworten mit Zitat
x


Zuletzt bearbeitet von wini am 28.07.2013 21:01, insgesamt einmal bearbeitet
18.09.2012 14:52
Jack



Anmeldungsdatum: 11.05.2008
Beiträge: 10503
Geschlecht: Geschlecht:männlich

Wohnort: Umgebung Buriram

Nickpage
Offline

Beitrag nicht mehr so schlimm Antworten mit Zitat
Inverter haben im allgemeinen eine hohe Lebensdauer.
Solchige sind seit vielen Jahren im Einsatz und liefern eine hohe Genauigkeit.
Ich kenne einige, die sich solaren Strom auf dem Dach produzieren, aber keiner von denen hatte Probleme wegen defekten Geräten.
Die meisten Probleme sind "hausgemacht" und betreffen meistens Verkabelung und elektrische Schaltkomponenten, die oft zu schwach ausgelegt sind.
Aber auch Unwissenheit in Sachen Wetter und Last.
Aus Fehler lernt man manchmal.

Wenn man ins Netz einspeist, dann braucht es keinen Laderegler, nur den Inverter,.
Dementsprechend sind nicht so viele Komponenten nötig, und je weniger Geräte vorhanden sind, desto weniger gehen kaputt.
Insofern die Anlage nicht der Sonne nachgeführt wird und ins Netz gespiesen wird, liegen keine Wartungsarbeiten an.
OK, vielleicht einmal im Jahr zur Sicherheit die Schraubanschlüsse kontrollieren.
So schlimm ist es wegen dem Reinigen auch nicht.
Sicher, ideal wäre, wenn man sie einfach so mit Wasser und Seife waschen könnte, aber so 2 mal im Jahr mit dem Wasserschlauch abspritzen ergibt auch gute Resultate.

Solarkollektoren (Warmwasser) sind einfacher zu bauen und haben einen hohen Wirkungsgrad.
Rentiert sich alleweil, wenn zum Waschen, Duschen, Geschirrspülen und Händewaschen viel warmes Wasser benötigt wird.
Auch diese müssen gereinigt werden, insofern sie sich unter einer Glasabdeckung befinden.

Es ist eine Frage der Kosten zum Nutzen und, wie du so schön erwähntest, einer gewisse Ideologie.
Wie viel ist mir die Umwelt wert?

_________________
so manch Problem ist des Tüftlers geistige Nahrung
18.09.2012 17:14 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Jack



Anmeldungsdatum: 11.05.2008
Beiträge: 10503
Geschlecht: Geschlecht:männlich

Wohnort: Umgebung Buriram

Nickpage
Offline

Beitrag neues Solarkraftwerk Antworten mit Zitat
12Km südlich von Buriram, Richtung Nang Rong entsteht ein neues, gewaltiges Solarkraftwerk.
Daten habe ich noch keine, aber ein paar Bilder, die zeigen, wie gross es ungefähr mal wird.
Die 150W (?)Dünnfilm-Panelen kosten ca. 10'00 Baht das Stück.
Sie sind noch zugedeckt und verschmutzt
Etwas weit weg, aber so kann man die Dimension besser erkennen.
Noch ist nur ein kleiner Teil zu sehen


rechts kommen später auch noch welche hingebaut





21.01.2013 17:09 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
carabao



Anmeldungsdatum: 16.05.2008
Beiträge: 3385
Geschlecht: Geschlecht:männlich

Wohnort: nahe Ubon-Ratchathani

Offline

Beitrag Vielleicht... Antworten mit Zitat
.... hat ja der noch was
http://www.solarhome-th.com/index.html

Jürg

_________________
http://thaileben.net/  http://www.schnupperseiten.de/
http://thailandbilder.npage.de/ http://drehort.thaileben.net/
21.01.2013 17:24 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Jack



Anmeldungsdatum: 11.05.2008
Beiträge: 10503
Geschlecht: Geschlecht:männlich

Wohnort: Umgebung Buriram

Nickpage
Offline

Beitrag alter Link Antworten mit Zitat
habe bei H. Egli erneut angefragt.
Vorletztes mal waren die Preise bereits in "europäischer Norm" untergebracht  
Meine letzte Anfrage vor ca. 3 Jahren wurde nicht beantwortet.
Mal schauen, was jetzt verlangt kommt
21.01.2013 19:20 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Uwe



Anmeldungsdatum: 12.07.2011
Beiträge: 1087
Geschlecht: Geschlecht:männlich

Wohnort: Wiesbaden

Offline

Beitrag Das eigene Mini-Solarkraftwerk kann tödlich sein Antworten mit Zitat
Um Solarstrom zu erzeugen muss man kein Hausbesitzer mehr sein: Kleine Photovoltaik-Module lassen sich auf Balkon und Terrasse aufstellen. Doch die heimische Energieerzeugung ist voller Risiken.

""Der FI-Schutzschalter ist auf eine Wechselstromquelle ausgelegt", erläutert Bernd Dechert vom Zentralverband Elektrohandwerk. Erkennt er einen Fehlerstrom, unterbricht er den Stromkreis. "Speist nun eine PV-Anlage als zweite Wechselstromquelle direkt in den Endstromkreis ein, dann kommt es zur Überlagerung. Dadurch ist die Funktionsfähigkeit des FI-Schutzschalters nicht mehr gewährleistet."
Sogar wenn sie nicht in Betrieb ist, können von der Anlage Gefahren ausgehen. "Einzelfalltests haben ergeben, dass durchaus nach dem Herausziehen des Steckers aus der Steckdose für einige Sekunden eine Spannung von bis zu 200 Volt direkt am Stecker anstehen kann", berichtet Dechert. "Wenn ich in dieser Zeit einen der freiliegenden Metallkontakte des Steckers berühre, kann mich ein tödlicher Stromschlag treffen." Und alle Teile des Stromkreises alterten durch dauerhaft hohe Belastung schneller. Das kann zu Schwelbränden führen."
aus: http://www.welt.de/wissenschaft/art....k-kann-toedlich-sein.html
Was sagst Du denn dazu Jack?
A.G.u.G.v. Uwe
26.06.2013 20:06 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jack



Anmeldungsdatum: 11.05.2008
Beiträge: 10503
Geschlecht: Geschlecht:männlich

Wohnort: Umgebung Buriram

Nickpage
Offline

Beitrag H'mmm Antworten mit Zitat
ich nehme an, der Inverter misst eine vorhandene Spannung am Stecker und schaltet im gegebenen Fall synchron ins Netz.
Dass dann bei direkter Steckdoseneinspeisung weder bestehender FI noch  bestehende Schutzschalter richtig funktionieren, dürfte klar sein, liegt die Spannung doch an dessen Ausgang an.
Wobei die paar Watt den FI Auslösestrom nur etwas höher setzen, da die Haupteinspeisung immer noch vom Netz kommt.
Wozu soll das überhaupt nützlich sein?
195W Module bringen in Deutschland bei bester Ausrichtung und ohne jegliche Abschattung im Durchschnitt täglich vielleicht 500W und dieMomentanwerte liegen entsprechend dem Modul unter 200W.
Das rentiert sich doch nie.

Ich habe nun lange gesucht, jedoch nicht einen tödlichen Unfall betreffend Heim-Solar-Inverterstrom gefunden.
Auch war nirgendwo was zu lesen, dass eine vorzeitige Alterung bei richtiger Installation zu Schwellbränden geführt hat.
27.06.2013 00:53 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Jack



Anmeldungsdatum: 11.05.2008
Beiträge: 10503
Geschlecht: Geschlecht:männlich

Wohnort: Umgebung Buriram

Nickpage
Offline

Beitrag neues Solarkraftwerk Antworten mit Zitat
13 Kilometer ausserhalb Prakhonchai Richtung Buriram entsteht ein weieres Solarkraftwerk.
Laut Arbeiter soll es 4 Megawatt liefern.
Es sind amorphe Zellen, keine Dünnfilm wie sonst üblich.
Ist um einiges billiger und die Effizienz ist nicht so schlecht.
Infos entsprechend sind weitere 5Km Land für Solaranlagen gekauft worden, jedoch von anderen Firmen.
Total sollen alle zusammen 16 Megawatt liefern.

Leider wurde mir der Zutritt sowie fotografieren verboten.
So machte ich ein Video mit viel Zoom und entnahm daraus 3 Bilder .





Thailand macht auf Sonne  
04.07.2013 13:02 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
redwood



Anmeldungsdatum: 04.09.2012
Beiträge: 237
Geschlecht: Geschlecht:männlich

Wohnort: Changwat Roi Et

Offline

Beitrag Unabhaengige Wasserversorgung Antworten mit Zitat
Fuer meine Wasserversorgung habe ich schon einige Jahre einen 1200 L Tank und eine Pumpe daran fuer die Verteilung. Gefuellt wird der Tank von zwei verschiedenen Wasseranschluessen. Mal hat der eine, mal der andere Wasser und ab zu kommt bei beiden nichts. Dann reichen die 1200 L schon einen Tag oder zwei.

Was mich aber aergert dabei, ist folgendes. Bei Stromausfall habe ich wieder kein Wasser. Und das passiert hier oft. Bei Gewitter fast immer und das ist meist abends wenn man die Kueche sauber machen will und spaeter auch duschen.

Nun zum Thema Solar.
Unserer Jack hat ja einmal Solarpanels eingekauft und fuer mich auch welche bestellt. Nun ist eines davon auf dem Dach montiert. Der Laderegler ist in Betrieb und funktioniert einwandfrei (Selbstbau MPPT Regler). Es werden 2 Stueck 100 Ah Batterien geladen.. Normale Autobatterien. Diese sind in Serie fuer 24V. Spezielle wartungsfreie langlebige Batterien gibt es im Isaan keine, bis heute jedenfalls fand ich keine. Die Wasserpumpe laeuft jetzt ueber einen Inverter 24-VDC/220-VAC. Es ist ein Modell mit Standby Funktion. Ist die Pumpe aus, braucht der Inverter nur 1.5 W. Und morgens werde die Batterien nachgeladen und auch bei jedem Pumpenlauf tagsueber. Der Laderegler liefert maximal 10A aber das Solarpanel gibt bedeutend weniger. Mehr als 6A sah ich noch nicht. Mal schauen wie sich die Einrichtung langzeitig bewaehrt. Ich freue mich auf den naechsten "Fy dap". Notstrom Lampem haben wir schon lange und nun sollte es auch noch Wasser haben.

Fragt nicht nach den Kosten. Es dient unserem Komfort. Und nebenbei war ich eine Zeitlang sinnvoll beschaeftigt mit technischem Zeug, was ja auch mein Beruf ist und mir immer noch sehr Spass macht.

Mit dem zweiten Panel habe ich auch noch etwas vor. Aber das berichte ich dann spaeter irgendwann.

redwood
04.07.2013 19:25 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:    

Neue Antwort erstellen    Reise Guru - Thailand Foren-Übersicht » Umwelt und Energie Alle Zeiten sind GMT + 7 Stunden
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4 ... 9, 10, 11  Weiter
Seite 3 von 11

 
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen



Reise Guru - Thailand letztes Thema RSS feed 

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Design by Vjacheslav Trushkin / Easy Tutorials (phpBB Tutorials).
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

Das Kostenlose Forum powered by Gooof.de, dein eigenes Forum unter phpBB6.de!    web tracker
Forum-Tools: Impressum - Sitemap - Archiv - Portal - Smilie Album