Reise Guru - Thailand Foren-Übersicht
RegistrierenSuchenFAQMitgliederlisteBenutzergruppenLogin
Intro   Portal   Index  KalenderKalender 

Die verschmähte Erfindung
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
 
Neue Antwort erstellen    Reise Guru - Thailand Foren-Übersicht » Umwelt und Energie Vorheriges Thema anzeigen
Nächstes Thema anzeigen

Die verschmähte Erfindung
Autor Nachricht
rong kwang



Anmeldungsdatum: 05.10.2008
Beiträge: 568
Geschlecht: Geschlecht:männlich

Wohnort: Rong Kwang /Phrae / Nordthailand

Offline

Beitrag Die verschmähte Erfindung Antworten mit Zitat
in 3 sat habe ich gerade einen bericht des Schweizer F. mit interesse verfolgt. vor 30 Jahren hat ein deutscher in der
schweiz einen Ölkiller entwickelt welcher 100% das Öl Ökologisch abbaut.30 Jahre hatt die Ölmafia kein Interesse gezeigt , egal wie groß die Ölkatastrophen waren. Hat es nur an der Bürokratie gehapert? Tiere könnten damit auch unproblematisch vom Öl gereinigt werden.
traurig wie wir von den großkonzernen verarscht werden
link zum film

http://www.videoportal.sf.tv/video?....8e-4ce0-ab66-bab154302056

Vor über 30 Jahren hat Werner Kroh, gelernter Koch, ein Wundermittel gegen Ölkatastrophen entdeckt: Ein Pulver, gänzlich ungiftig, bis heute geheim in seiner Zusammensetzung. Doch bisher wollte die Welt nichts wissen von der Erfindung des Einzelkämpfers aus dem Kanton Bern. Nun hat eine kleine Firma im Kanton Zug die Sache in die Hand genommen und hofft, bei den Aufräumarbeiten nach der Ölkatastrophe im Golf von Mexico ins Geschäft zu kommen. Gross ist deshalb die Hoffnung, dass am Golf von Mexiko das Mittel bei der Reinigung der verschmutzten Strände und Schilfgürtel zum Einsatz kommt.



Reporter Beat Bieri zeigt die Geschichte eines Mannes, der fast 30 Jahre lang versuchte, der Welt zu beweisen, dass sich mit seinem Pulver die Folgen von Ölkatastrophen beseitigen lassen. Werner Kroh, heute 67 Jahre alt, hat sein ganzes Vermögen verloren mit seiner Erfindung. Der späte Erfolg wäre für ihn eine schöne Genugtuung im lebenslangen Kampf nicht nur gegen Ölkatastrohen, sondern auch gegen Ignoranz.
27.01.2011 22:12 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Skype-Name
Jack



Anmeldungsdatum: 11.05.2008
Beiträge: 10997
Geschlecht: Geschlecht:männlich

Wohnort: Umgebung Buriram

Nickpage
Offline

Beitrag eine Frage der Vernunft Antworten mit Zitat
müssten Oelkonzerne (sowie Verursacher und/oder die zugehörigen Firmen) und jeder der Aktien davon hat und dessen Name drin verankert ist, für alle Schäden, auch längerfristige, auch mit ihrem Privatvermögen haften, wäre die Erfindung schon vor vielen Jahren eingesetzt worden.
Jedoch, solange alles auf Versicherungen oder ein paar wenige Personen abgewälzt werden kann, ist es doch den allermeisten Sch....egal, was abläuft
Lasst sie im Öl baden bis sie nur noch "wimmernde Gestalten" sind und die Nachvolger werden daraus lernen.

_________________
in Gedenken an einen guten Freund:
Ehemalige Süchtige sollten sich bewusst sein, dass eine Sucht zwar weg, jedoch nie gelöscht ist.
Sie schläft nur und warte darauf, wieder geweckt zu werden
28.01.2011 00:42 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
MooHo



Anmeldungsdatum: 24.04.2009
Beiträge: 301
Geschlecht: Geschlecht:männlich



Offline

Beitrag Re: Die verschmähte Erfindung Antworten mit Zitat
rong kwang hat Folgendes geschrieben:
traurig wie wir von den großkonzernen verarscht werden


Ölkatastrophen bedeuten für die Ölkonzerne, genau wie für den Steuerzahler, eine erhebliche Kostenlast. Oder warum hat sich gerade BP einen solventen Partner ins Boot geholt?

Ich bin ziemlich sicher, daß dieses "geheime, ökologische" Pulver in die selbe Kategorie wie Perpetuum Mobile und Freie Energie fällt.

Wenn es ein solches funktionierendes Mittel gäbe, hätten Konzerne und Staaten schon aus Eigeninteresse zugegriffen, selbst es Milliarden (amerik. billion) statt Millionen kosten würde. Das wäre mit einer einzigen Katastrophe locker wieder rein geholt.

Nein die Geschichte ist eine schöne "urban 'conspiracy' legend"  :D

Jack, ich dachte bislang, daß du mit beiden Beinen und klarem Kopf im Leben stehst.

Ölkonzerne werden schon kräftig zur Kasse gebeten (vielleicht nicht stark genug) und versicherungen würden erst recht für so ein Mittel zahlen, bzw. den Einsatz fordern, da sie dann keine Zahlungen leisten müßen, was Versicherungen sehr lieben.

Zur Beurteilung solcher meldungen, empfehle ich doch noch mal dies hier durchzulesen: Verschwörung, Schwachsinn, Pseudowissenschaft
28.01.2011 00:50 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
rong kwang



Anmeldungsdatum: 05.10.2008
Beiträge: 568
Geschlecht: Geschlecht:männlich

Wohnort: Rong Kwang /Phrae / Nordthailand

Offline

Beitrag (Kein Titel) Antworten mit Zitat
MooHo hast du dir den film angesehen ?
das zeug funktioniert doch ,nur geht es darum warum die konzerne kein interesse  haben
28.01.2011 04:06 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Skype-Name
Waitong



Anmeldungsdatum: 16.01.2011
Beiträge: 27
Geschlecht: Geschlecht:männlich

Wohnort: Bangkok

Offline

Beitrag (Kein Titel) Antworten mit Zitat
Zitat rong kwang:

"Ein Pulver, gänzlich ungiftig, bis heute geheim in seiner Zusammensetzung."

Wenn die Inhaltsstoffe geheim sind, wie soll eine serioese Untersuchung auf Ungiftigkeit stattgefunden haben ?


MooHo's Argumentation finde ich einleuchtend .
28.01.2011 09:41 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jack



Anmeldungsdatum: 11.05.2008
Beiträge: 10997
Geschlecht: Geschlecht:männlich

Wohnort: Umgebung Buriram

Nickpage
Offline

Beitrag Angst Antworten mit Zitat
die Angst, dass die grossen Konzerne das Patent wegschnappen lässt diesen Teil der Geschichte glaubhaft erscheinen.
Das mit dem Gemisch versetzte Wasser wurde vorher sowie nach der Behandlung von mehreren Leuten getrunken.
Auch wird selten jemand so ein Projekt so viele Jahre verteidigen wenn es sich nur um einen Betrug handelt
Dann wird wie beim "Perpetuum Mobile" viel Aufmerksamkeit gemacht und Anteile verkauft um Millionen zu machen.
Mal abwarten, was in den nächsten Monaten noch kommt

_________________
in Gedenken an einen guten Freund:
Ehemalige Süchtige sollten sich bewusst sein, dass eine Sucht zwar weg, jedoch nie gelöscht ist.
Sie schläft nur und warte darauf, wieder geweckt zu werden

Zuletzt bearbeitet von Jack am 28.01.2011 18:01, insgesamt einmal bearbeitet
28.01.2011 10:30 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
MooHo



Anmeldungsdatum: 24.04.2009
Beiträge: 301
Geschlecht: Geschlecht:männlich



Offline

Beitrag (Kein Titel) Antworten mit Zitat
rong kwang hat Folgendes geschrieben:
MooHo hast du dir den film angesehen ?
das zeug funktioniert doch ,nur geht es darum warum die konzerne kein interesse  haben


Ja ich hab den Film gesehen.

Es ist unbestritten das mit Gesteinsmehl Öl gebunden werden kann. Man nutzt schon seit Urzeiten Sand dazu, auch Sägemehl geht. Die geheime Mischung aus 5 Gesteinssorten, naja da fängt für mich der Übergang zum Humbug an. Dazu noch die behauptung, daß dieses gesteinsmehl das Öl umwandelt und das Umwqandlungprodukt den Fischen als nahrung dient, hier fängt die Scharlatanerie an.

Das Filmchen ist unseriös aufgebaut und nutzt von Anfang an die Prämisse einer globalen Verschwörung, die diese "Erfindung" behindert. Auch konnte der Film keine Motiv für solch eine Verschwörung belegen. Es wurde noch nicht mal versucht darzulegen, warum die hauptsächlich an so was Interessierten (Staaten, Industrie, Versicherungen etc.) nicht den Einsatz des Wundermittel forcieren. Nein da gubt es eine Verschwörung, basta.

Der Erfinder weigert sich standhaft sein Mittel wissenschaftlich untersuchen zu lassen. Dazu gehört das mehrere Wissenschaftler unabhängig voneinander die Sache Untersuchen. Und sie müßen zu nachvollziehbaren und reproduzierbaren Ergebnissen kommen.

Was war davon zu sehen? Nix.

Jack gerade der Teil den du als glaubwürdig anführst, macht für mich die Sache noch unglaubwürdiger. Wie erklärte doch im Film der Mann: Mit Ölkatastrophen ist kein großes Geschäft zu machen, man sucht nach anderen Anwendungen.
Und das Wasser trinken? Ein Beweis? Sicherlich nicht, obwohl gerade dies sehr viel Eindruck macht. Man schüttet etwas Öl (was für ein Öl?) ins Wasser, bestäubt es mit Zauberpulver und trinkt dann einen Schluck Wasser. Grandios, aber kein Beweis.  Das Öl wird gebunden und hatte kaum Zeit in das Wasser zu diffundieren und nun trinke ich einen kleinen Schluck davon. Wieviel Öl enthält wohl dieser Schluck? Das Wasser mag vielleicht etwas unangenehm schmecken, aber gesundheitliche Schäden wird nicht davon tragen. Den selben Effekt hätte man mit jedem Bindemittel erreicht, selbst einfaches Mehl aus der Küche. Nun das Öl gebunden, aber noch lange nicht unschädlich. Es sinkt aufgrund der Koaleszenz der Tropfen zu Boden. Aber es ist und bleibt Öl. Vom Boden aus kann das Öl nun langsam diffundieren und das Wasser ungenießbar und gesundheitsschädlich machen.
Warum sollten Großkonzerne, deren Kerngeschäft ein anderes ist, dieses stehlen sollen? Warum haben sie es nicht längst getan? Man braucht nur eine Probe und kann bestimmen um welche Gesteine es sich handelt und sogar genau, wo die herkommen. Und jetzt spekuliere ich mal. Vielleicht wurde das ja gemacht und die Untersuchungen ergaben rein nichts.
28.01.2011 13:37 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wiena



Anmeldungsdatum: 18.07.2008
Beiträge: 767
Geschlecht: Geschlecht:männlich

Wohnort: buriram

Offline

Beitrag (Kein Titel) Antworten mit Zitat
www.youtube.com/watch?v=hdx7oK_pSPw


..ist auch so eine Lösung..halt aus Österreich..


Es handelt sich um das Produkt der Firma RTH 3, das den klingenden Namen BIOSATIVA trägt! Das Zeug löst alles Öl in seine molekularen Kohlenstoffketten auf, ist auch zu 100 % BIOLOGISCH abbaubar! Seht euch diese Präsentation an, der Typ "isst" sogar das Zeug

..ach MooHo deine Verschwörungsdinger,ich weis nicht,könnte man das nicht anders ausdrücken??  Denn.......



einen Menschen als Verschwörungstheoretiker zu bezeichnen, fällt im weiteren Sinne in den Bereich des sogenannten „Argumentum ad hominem“. Ein solches richtet sich nicht gegen die Aussage, sondern gegen die Person. Wird die Kompetenz oder Zurechnungsfähigkeit des Verfechters einer bestimmten These angezweifelt, stellt dies gleichzeitig die These in Frage, auch wenn sich diese durchaus verteidigen ließe. Versuchen Sie einer Gruppe überzeugter Konformisten Fakten näher zu bringen und von einem der Anwesenden wird ausgesprochen, dass es sich dabei um eine Verschwörungstheorie handle, führt dies in den meisten Fällen zu einem spontanen Ende jeglicher konstruktiver Diskussion. Wollen Sie ihren „guten Ruf“ nicht aufs Spiel setzen, so unterlassen Sie derartige Themen grundsätzlich.

Wie wird der Begriff „Verschwörung“ bei Wikipedia erklärt?

Eine Verschwörung (Lehnübersetzung von lat. coniuratio; auch: Konspiration) ist eine heimliche Verbündung mit dem Zweck, einen Plan auszuführen, der ein selbstsüchtiges, verwerfliches Ziel verfolgt und dessen Umsetzung zum Schaden anderer geschieht oder der die Beseitigung tatsächlicher oder vermeintlicher Missstände anstrebt. Eine Verschwörung beruht also nicht immer auf niederen Motiven, sie basiert jedoch stets auf Täuschung.
28.01.2011 17:36 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Skype-Name
Waitong



Anmeldungsdatum: 16.01.2011
Beiträge: 27
Geschlecht: Geschlecht:männlich

Wohnort: Bangkok

Offline

Beitrag (Kein Titel) Antworten mit Zitat
Wenn dieser Erfinder serioes waere wuerde er seine Erfindung zum Patent anmelden !

Offenbar hat er niemanden finden koennen der ihn unterstuetzt bei seiner obergeheimen Erfindung.......ein  Scharlatan in meinen Augen.

Mit der Argumentation "wiena's" koennte man jeden Humbug rechtfertigen.

Demnaechst werden Koeche sicherlich den Genetikern und Physikern zeigen wo das "Chromosom oder der Hammer"  haengt........einfach lachhaft !
28.01.2011 18:07 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MooHo



Anmeldungsdatum: 24.04.2009
Beiträge: 301
Geschlecht: Geschlecht:männlich



Offline

Beitrag (Kein Titel) Antworten mit Zitat
wiena hat Folgendes geschrieben:

..ach MooHo deine Verschwörungsdinger,ich weis nicht,könnte man das nicht anders ausdrücken??  Denn.......

einen Menschen als Verschwörungstheoretiker zu bezeichnen, fällt im weiteren Sinne in den Bereich des sogenannten „Argumentum ad hominem“.

...
der ißt das Zeug..


Bitte zeige mir, wo ich jemanden als Verschwörungstheoretiker bezeichnet habe. In Rong Kwangs Filmchen wird aber doch der gedanke einer Verschwörung erzeugt.

Hast du den Link auf meine Webseite genutzt? Genau dort findest du auch die methodik beschrieben, wie keine (oder auch nur schlechte) Argumente benutzt werden um zu diskreditieren.

Zu deinem Filmchen. Mit dem biologisch abbaubaren reiniger wird ein biologisch abbaubares Produkt (Olivenöl) zersetzt und damit biologisch abbaubar. :D Natürlich ist Olivenöl auch viel schwerer zu behandeln als Rohöl (oh mein Gott). Was ich in der Vorführung sah, war die Erzeugung einer Emulsion (eine feintröpfige Fettverteilung in Wasser). Nun das kann man mit hohem mechanischem Aufwand erreichen (Mixer hält aber nicht lange) oder mit einem Emulgator (z.B Eigelb, dann erhält man Mayonaise). Ja in seiner Vorführung sprüht er sich sein Zeug in den Mund, wohlweislich hat den gereinigten Diesel (der mit der Behandlung doch biologisch abbaubar sein soll und nun völlig unbedenklich sei) nicht genutzt. genauso kannst du auch ohne gesundheitliche Gefahren Spüli, Pril und wie sie alle heißen trinken. bei Verstopfung ist das sogar hilfreich!!

Was man bei ausgefloßenem Rohöl auf keinen Fall will, ist eine Emulsion herzustellen. Bei den feinverteilten Öltröpfchen erhöht sich die Oberfläche (3. Potenz), je mehr Oberfläche, desto mehr kann von den Inhaltsstoffen in Lösung gehen.

Bei dem Ölteppich auf See hofft man die Selbstreinigungskräfte der Ozeane, dort dispergiert man in der Hoffnung Mikroorganismen können sich nun an den Abbau machen. Was bis heute nicht gefunden wurde, ist ein Flokkulationsmittel für Rohöle. Öl zu großem Klumpen zusammenballen (aber dennoch leicht genug zum Schwimmen) und abschöpfen.

Unraffiniertes Erdöl (Rohöl) als Naturprodukt ist mit mehr als 17.000 Bestandteilen eine sehr komplexe Mischung von organischen Stoffen, die natürlicherweise auf der Erde vorkommen. Neben den reinen Kohlenwasserstoffen sind noch Kohlenstoffverbindungen, die Heteroatome wie Stickstoff (Amine, Porphyrine), Schwefel (Merkaptane, Thioether) oder Sauerstoff (Alkohole, Chinone) enthalten, Bestandteil des Erdöls. Daneben finden sich Metalle wie Eisen, Kupfer, Vanadium und Nickel. Der Anteil der reinen Kohlenwasserstoffe variiert erheblich.

Nun soll ein Mittel alle diese verschiedenen Verbindungen auflösen?  Geht nur mit dem Stein des Weisen. Jede verbindung hat ein Lösungsmittel, bei es am Besten Löst. Die besten Lösungsmittel sind Wasser, Alkohol oder Tenside.

Tenside                                 hydrophile Gruppe(n)     
nichtionische Tenside     –OH (mehrfache Alkohole), –O– (Ether) oder die Kombination -O-CH2-CH2-OH (z. B. Ethoxylate)
anionische Tenside                  –COO− (Carboxylate), –SO3− (Sulfonate) oder –OSO3− (Sulfate)
kationische Tenside     R4N+ (quartäre Ammonium-Gruppe)
amphotere Tenside
(zwitterionische Tenside)     meist –COO− (Carboxylate) und R4N+ (quartäre Ammonium-Gruppe)

Könnte ich Rohöl mit einem einzigen Mittel auflösen, so wären alle Raffinerien der Welt überflüßige Energieverschwender.  Man benötigt keine fraktionelle Destillation mehr, kein katalytisches Cracken. Alle Crack-Verfahren machen das was das Zaubermittel auch machen soll, die Verbindungen aufspalten.

Wissenschaft ist komplex und kann Lösungen nicht aus dem Hut zaubern. Als menschen jedoch sind wir alle bequem und wollen, daß es Ad-Hoc Lösunegn für unsere Probleme gibt. Ein bischen magie und fertig. Diesem bedürfnis wollen nun einige Menschen entgegen kommen, kann dies doch eine durchaus lukrative Einnahmequelle sein. Es gibt viele Tüftler und Erfinder außerhalb des wissenschaftlichen Establishment. Und viele haben auch nützliche beiträge geleistet. Sie haben sich auch nicht gegen die Überprüfung mit wissenschaftlicher Methodik gewehrt.
Kommt nun jemand mit dem Stein des Weisen und verweigert sich jeglicher objektiver Überprüfung, so kann es sich nur um einen (mit Waitongs Worten) Scharlatan halten.
28.01.2011 19:07 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:    

Neue Antwort erstellen    Reise Guru - Thailand Foren-Übersicht » Umwelt und Energie Alle Zeiten sind GMT + 7 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen



Reise Guru - Thailand letztes Thema RSS feed 

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Design by Vjacheslav Trushkin / Easy Tutorials (phpBB Tutorials).
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

Das Kostenlose Forum powered by Gooof.de, dein eigenes Forum unter phpBB6.de!    web tracker
Forum-Tools: Impressum - Sitemap - Archiv - Portal - Smilie Album