Reise Guru - Thailand Foren-Übersicht
RegistrierenSuchenFAQMitgliederlisteBenutzergruppenLogin
Intro   Portal   Index  KalenderKalender 

Wenn ich das alles vorher gewußt hätte......
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
 
Neue Antwort erstellen    Reise Guru - Thailand Foren-Übersicht » ...und so leben wir in Thailand Vorheriges Thema anzeigen
Nächstes Thema anzeigen

Wenn ich das alles vorher gewußt hätte......
Autor Nachricht
Coffy



Anmeldungsdatum: 10.11.2010
Beiträge: 189
Geschlecht: Geschlecht:weiblich

Wohnort: Cha Am

Offline

Beitrag Wenn ich das alles vorher gewußt hätte...... Antworten mit Zitat
....bin ich mir nicht sicher ob ich nochmal nach Thailand auswandern würde.

Doof sind wir nicht und Lebenserfahrung haben wir auch. Aber wir sind gutherzig, großzügig hilfsbereit und glauben an das Gute im Menschen. Nun mußten wir zum wiederholten male feststellen daß das alles hier nur dazu beiträgt ausgenutzt und abgezockt zu werden. Wenn man böse, gierig, geizig und ein Schaf im Wolfspelz ist, hat man es viel leichter in Thailand Fuß zu fassen und hier zu leben. Für mich ganz schlimm denn ich bin und werde so niemals sein.
Das ganze Dilemma fing 2007 an, als wir den Agenten Martin R. hier in Thailand kennen lernten. Jede Frage die wir stellten konnte er beantworten, war hilfsbereit und nett. Als wir 2008 hier waren kauften wir mit seiner Hilfe Land. Es sei hier nur am Rande erwähnt daß das deutsche Ehepaar mit dem wir Jahre befreundet waren und auf viel Geld haben sitzen lassen und die Freundschaft daher auch zerbrach. Wir machten eine Anzahlung und einen Vertrag durch einen d. Anwalt in Pattaya. Teuer aber notwendig. Im Nachhinein rettete dieser Vertrag unser Land.
Mittlerweile lebten wir schon hier und haben viel viel Geld bezahlen müssen weil der Herr R. uns falsch aufgeklärt hatte. Ich kürze hier mal etwas ab da ich sonst drei Seiten schreiben müßte.
Tä, die Bekannte von R. hat sich  über 500 000,-  THB von uns ergaunert. R. hatte sich als guter Freund 25 000,- THB geliehen und nicht zurück gezahlt.
Bei Überschreibung des Landes kam der Eigentümer nicht weil er 350 000,- THB plötzlich mehr haben wollte, R. hätte ihm das Geld nicht gegeben.
Den Beiden Betrügern ist nicht bei zu kommen da sie die Polizei bestechen.
Die "angebliche" Maffia bedrohte uns und wollte 300 000,- THB die wir nicht bezahlten. Dafür sollte ich aber dann im Dunkeln aufpassen wenn ich mit dem Hund unterwegs bin.

Mittlerweile  sieht´s so aus. Im Juni haben wir angefangen unser Haus zu bauen, mit einem Architekten der am 1. Dezember mit unserem zuviel bezahltem Geld abgehauen ist. Nicht nur das, er hat auch ein Schrottdach hinterlassen, dreimal mußte verputzt werden und der Pool ist auch noch nicht fertig.
Unser englischer Nachbar der unser Land frei nutzen will macht auch Ärger, er bedroht uns. Allerdings kann er nichts machen wie unser Anwalt sagt.
Wir haben in angezeigt wegen Diebstahl und Betrug. Wir haben Verträge, Zeugen und Quittungen. Unser Anwalt sagt das wir gute Chancen hätten da wir nicht besser abgesichert sind als man es eh tun kann. Am 17. Januar haben wir eine strafrechtliche und eine zivilrechtliche Klage eingereicht. Unser Architekt hatte 45 Tage Zeit sich einen Anwalt zu suchen un nach 60 Tagen ist Verhandlung. Das ist bald.
Bitte drückt die Forumsdaumen für uns, sollte es negativ für uns ausgehen müssen wir das was wir haben verkaufen da uns das Geld fehlt um weiter zu machen.

Wenn jemand Einzelheiten über Martin R. wissen will oder überhaupt über die ganze Geschichte, dem werde ich gerne antworten in der Hoffnung das es Martin R. nicht weiter gelingt andere Farangs so abzuzocken und in den Ruin zu treiben.

Würde mehr und offener über solche Geschichten geschrieben, so wären wir auch nicht in die Falle getappt.

_________________
Die Seele hätte keinen Regenbogen,
wenn die Augen nicht weinen könnten


Liebe Grüße Coffy
07.03.2011 14:06 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gast









Offline

Beitrag (Kein Titel) Antworten mit Zitat
Unterhaltet ihr euch nie mit vernuenftigen leuten ?
Was du da schreibst macht keinen sinn So macht man das hier nicht in thailand.
Ein haus baut man hier in eigener regie nach seinen eigenen vorstellungen Ohne architekt aber mit guten leuten die mauern,putzen und fliesen legen koennen.
Anwaelte Architekten und und ...
gruss  heinz
07.03.2011 14:35
hobanse



Anmeldungsdatum: 19.10.2009
Beiträge: 2059
Geschlecht: Geschlecht:männlich

Wohnort: DE, Singapore, Samui

Offline

Beitrag (Kein Titel) Antworten mit Zitat
Aufpassen vor Farangs, die in TH ihr Geld verdienen muessen!!
07.03.2011 16:19 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Coffy



Anmeldungsdatum: 10.11.2010
Beiträge: 189
Geschlecht: Geschlecht:weiblich

Wohnort: Cha Am

Offline

Beitrag (Kein Titel) Antworten mit Zitat
Heinz

Wie war es denn als du nach Thailand gekommen bist? Standen am Flughafen " vernünftige" Leute und warteten auf dich? Woher wußtest du das sie vernünftig sind?
Ein Haus besteht nicht nur aus 4 Wänden, Dach und Fenster. Man braucht hier wie woanders eine Baugenehmigung, Wasser und Strom müssen beantragt werden. Bei 80% Fertigstellung kann man eine Adresse beantragen und bekommt das blaue Hausbuch. Um selber arbeiten zu können brauchst du eine Arbeitserlaubnis und und und. Wußtest du das alles? Wohl kaum! Auch du hast dich an Menschen gewand denen du vertraut hast, oder hast du alles alleine gemacht?

hobanse

Es ist für mich durchaus legitim als Farang in Thailand Geld zu verdienen. Warum nicht? Aber Menschen zu bestehlen und zu betrügen gehören nicht dazu. Das tun übrigens auch die Thais und frönen diesem Hobby mit Begeisterung.
Auf was muß man denn aufpassen? Das der Makler rote Schuhe trägt die ihn verraten könnten? Oder das er ein Tatoo hat das besagt das er Farangs abzockt? Steht auf der Stirn geschrieben was für ein Betrüger er ist? Sieht man sich die Website des Martin R. an, hat man das Gefühl mit dem besten und günstigsten Maklerteam zu tun zu haben. Was der alles hat und kann - unglaublich! Alles Lüge! Nur wie willst du das nur aus der Website rausfinden?  


Sorry, aber das sind genau die Aussagen die mich auf die Palme bringen! "Ihr müßt aufpassen!" Wenn man aber fragt auf was man aufpassen soll kommt keine Antwort mehr. Und das schlimmste überhaupt finde ich, ist das die sich schämen denen es passiert ist. Sie sprechen nicht darüber, schweigen. Wenn sie es Bekannten erzählen oder Daheimgebliebenen ernten sie Spott und solche Sprüche wie "Selber Schuld, ihr wolltet doch auswandern".

_________________
Die Seele hätte keinen Regenbogen,
wenn die Augen nicht weinen könnten


Liebe Grüße Coffy
07.03.2011 21:03 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hobanse



Anmeldungsdatum: 19.10.2009
Beiträge: 2059
Geschlecht: Geschlecht:männlich

Wohnort: DE, Singapore, Samui

Offline

Beitrag (Kein Titel) Antworten mit Zitat
Komm runter von der Palme und nicht aufpassen!
Aus Erfahrung wird man klug.
In 17 Jahren Thailand habe ich viel ueber Farangs gelernt die nie ihre Heimat anfliegen wollen. Sie sind abgebruehter als die Thais.
Gruss von der T.Insel

Schlimm sind die Sichgeldleiher wenn sie nach der Anfrage "kannst du mir was leihen" sagen,"Bekommst du auch wirklich wieder"

Oder die sich oft kleine Summen leihen und immer puenklich zurueckzahlen. Dann kommt eine Grossanfrage  ueber ein paar hundertausend TB die man dann nie wiedersieht.
08.03.2011 08:11 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Coffy



Anmeldungsdatum: 10.11.2010
Beiträge: 189
Geschlecht: Geschlecht:weiblich

Wohnort: Cha Am

Offline

Beitrag (Kein Titel) Antworten mit Zitat
hobanse hat Folgendes geschrieben:
Komm runter von der Palme und nicht aufpassen!
Aus Erfahrung wird man klug.   Richtig! Aus Erfahrung und die muß man ja erst mal machen, nur blöd daß das so teuer ist.

In 17 Jahren Thailand habe ich viel ueber Farangs gelernt die nie ihre Heimat anfliegen wollen. Sie sind abgebruehter als die Thais. Schlimm, oder nicht? Hoffe das ich niemals so werde, aber wenn das so weitergeht muß ich wohl auch anfangen und mir Geld leihen
Gruss von der T.Insel

Schlimm sind die Sichgeldleiher wenn sie nach der Anfrage "kannst du mir was leihen" sagen,"Bekommst du auch wirklich wieder" Ja, aber die gibt es in D. genauso.

Oder die sich oft kleine Summen leihen und immer puenklich zurueckzahlen. Dann kommt eine Grossanfrage  ueber ein paar hundertausend TB die man dann nie wiedersieht.Gott sei Dank haben wir nicht mehr so viel Geld um zu helfen.


Ich gebe dir ja Recht. Aber man muß eine Weile hier sein um das System zu begreifen, leider traut sich niemand darüber zu sprechen/schreiben so das andere dann "aufpassen" können. Ich wünschte es gäbe ein Forum oder einen Platz wo alle Geschädigte sich melden können und man dann auch die Informationen bekommt die man braucht. Ich bin sicher das dieses Forum dann viele viele Mitglieder hätte.


_________________
Die Seele hätte keinen Regenbogen,
wenn die Augen nicht weinen könnten


Liebe Grüße Coffy
08.03.2011 09:37 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jack



Anmeldungsdatum: 11.05.2008
Beiträge: 11176
Geschlecht: Geschlecht:männlich

Wohnort: Umgebung Buriram

Nickpage
Offline

Beitrag aufpassen Antworten mit Zitat
Coffy, ich wünsch euch Erfolg

mein Vorschlag an Neuankömmlinge:
(nur für solche die nicht mit genügendem und lebenslangem Renteneinkommen gesegnet sind)
zuerst mal sich in ein Resort einnisten und dann gemütlich ein Haus zur Miete suchen.
Dabei helfen Fragen rund um einer Siedlung.
Nie mehr als 2 - 3 Monatsmieten vorauszahlen und bei Beendigung des Mietvertrags einfach auslaufen lassen, der Sicherheitsbeitrag kommt eh nur selten zurück.
Vor dem Vertragsabschluss (ohne Vertrag nichts machen) Fotos und Videos von sehr vielen Objekten in und ums Haus machen und diese alle durch den Vermieter unterzeichnen lassen.
Dies alles nur wenn das Mietobjekt mehr als 2 - 3 Tausender kostet.
Nun bitte kein Hinweis auf das Nichtbeherrschen der Sprache.
Auch in TH sind Dolmetscher zu mieten.
Ja, kostet Geld, ist klar.
Aber bei 2 - 4 Tausend Baht man sollte nicht geizen um sich vor ev. Schäden von mehrere 10'000 Baht zu schützen.

Miete in Strandnähe mal vergessen.
Besser darauf schauen dass Buss und Taxi sowie Einkaufsmöglichkeiten zu haben sind.
Nun sich viel Zeit nehmen und etwas geeignetes suchen.
Wenn fündig geworden dann die dort lebenden Anwohner ausfragen.
Aber auch solche die etwas weiter entfernt wohnen.

Das WICHTIGSTE: sich auch ganz klar sein, dass kein Land auf den eigenen Namen gekauft werden kann.
Pachtverträge sind zu bevorzugen, auch wenn dies ein wenig ins Geld geht.
Auch das Habitat sollte überdenkt werden.
Zum nachdenken:
Landkauf für 1 Million oder mehr und dies auf einen Namen der nicht immer vertrauenswürdig erscheint ist doch idiotisch.
Einmal Streit und der im Landpapier eingetragene Landbesitzer jagt den "Käufer" zum Teufel resp. verbietet ihm den Zugang auf das Land.
Die Pacht machen bevor sich jemand mit einem/einer thailändischen Staatsbürger/in verheiratet.
Bedenkt auch dass die Miete für Haus und Pool sagen wir mal 10000B kostet.
Für dasselbe Geld könntet ihr bereits viele Jahre in Miete leben und bei Problemen ohne grosse Mühe ein anderes Objekt suchen.

Hausbau:
vorab: jede Rechnung/Quittung auf den eigenen Namen ausstellen lassen und diese unbedingt selber behalten.
Auf dem zwischenzeitlich gepachtetem Land kann nun mittels anerkanntem Architekt ein Hausplan erstellt werden.
Das Geld für den Plan erst vollständig bezahlen wenn die Abnahme desselben auch ohne Beanstandung erfolgte.
Diese Regelung vertraglich aufsetzen und bestätigen lassen.
Will ein Architekt dies nicht akzeptieren, ohne zurückzuschauen denselben sofort wechseln.
Im kleinen beginnt es, im Ruin hört es auf.

Es ist sehr wichtig dass der ausländische Kunde (und niemand sonst) als solches und als Auftraggeber eingetragen ist.
Dies ist wichtig um das Haus auf den Namen des Ausländers einzutragen lassen, sprich eine Hausnummer zu bekommen.
Wobei dies bei einer richtig aufgesetzten Pacht nicht nötig ist.

Viele kommen nach TH und investieren in Land das ihnen nie gehören wird.
Wer würde in der Heimat, im Bewusstsein dass es nie einem selbst gehören wird, Land auf den Namen jemand anderes kaufen, und dies oftmals noch für über eine Million?

Bis zu diesem Zeitpunkt sollte bereits einige Zeit zum lernen und Augen öffnen vergangen sein.
Beim Hausbau oder Hauskauf sollte man sich viel Zeit nehmen.
Vertraue dabei nicht mal der TH-Freundin/Freund, Frau/Mann.
Zu oft werden "zur Absicherung des Alters" grosse Beträge auf das eigene Konto "abgezwackt".
Wie das funktioniert?
Ha, sehr einfach.
Der Bauherr sagt etwas von so uns soviel Millionen und die Liebste verlangt von ihn noch ihre Milliönchen auf ein dem Partner unbekanntes Konto.
Glaubt ihr nicht?
Dann, ja dann habt ihr noch gar nichts gelernt und werdet vermutlich auch zu den vielen Ungezählten gehören, die später das grosse Jammern erleben werden

_________________
Das Leben leben und das Jetzt erleben ist manchmal  etwas wunderbares und man sollte es so oft und so lange wie möglich geniessen"
08.03.2011 09:46 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Waitong



Anmeldungsdatum: 16.01.2011
Beiträge: 27
Geschlecht: Geschlecht:männlich

Wohnort: Bangkok

Offline

Beitrag (Kein Titel) Antworten mit Zitat
Hallo Coffy,

Du schreibst: "...die Bekannte von R. hat sich  über 500 000,-  THB von uns ergaunert. R. hatte sich als guter Freund 25 000,- THB geliehen und nicht zurück gezahlt."

Wie haben sie das gemacht ?



Wenn dieses Thema eine Warnung sein soll fuer andere Leser, in aehnlicher Situation, oder fuer Leser die sich mit dem Gedanken hier in Thailand leben zu wollen, tragen, ist es wichtig zu erfahren wie diese Zeitgenossen vorgegangen sind.

Vielleicht willst Du einige Einzelheiten hier schreiben ?
08.03.2011 10:45 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Coffy



Anmeldungsdatum: 10.11.2010
Beiträge: 189
Geschlecht: Geschlecht:weiblich

Wohnort: Cha Am

Offline

Beitrag (Kein Titel) Antworten mit Zitat
Danke Jack! Wollen wir hoffen das der Prozess wenigstens ein wenig Geld zurück bringt. Die 60 Tage seit Anzeige sind am 17. diesen Monats vorbei, dann heißt es Daumen drücken.

Waitong

Seit 2007 waren wir mit Martin in Kontakt, er besorgte uns 2006 eine schöne Villa mit Pool, aber nur für den Urlaub. Da wir viele Fragen bezüglich der Auswanderung kam er sehr oft und wir freundeten uns an. 2008 kamen wir mit einem d. Paar zusammen nach Thailand um uns auf die Suche nach geeignetes Land zu machen. Aber alles was er uns zeigte war tief in der Pampa, das wollten wir aber nicht. Eine Strasse und Licht ist das mindeste was ich als kleine Sicherheit brauche, auch Nachbarn und ein paar kleine Shops. Eigentlich sollte es Hua Hin sein, war aber alles viel zu teuer. 4 Tage vor Abflug zeigte uns Martin das Land das Heute unseres ist. Es geviel uns auf Anhieb. Da wir ja nicht kaufen können und das auch wußten, bezahlten wir einen Anwalt das Land für uns zu halten. Verträge wurden gemacht. Martin fragte uns damals aber ob wir ihm 20 000 ,- THB leihen könnten, er hätte Schwierigkeiten seine Miete etc. zu zahlen, und da wir ihn kannten und er schon viel für uns gemacht hatte, liehen wir ihm das Geld.
Das war Anfang 2008 und ausgewandert sind wir 1 1/2 Jahre später. Wir standen ständig mit Martin in Verbindung der alles regelte. Er kannte wohl auch Tä die ihm in vielen Dingen geholfen hat. Eines Tages meldete sich Martin und sagte wir müssten den Anwalt wechseln da er das spielen angefangen hätte. Von einem von der d. Botschaft empfohlenen ANwalt in Pattaya ließen wir einen Vertrag anfertigen, zur Sicherheit. Diesen Vertrag war Niet und Nagelfest und alle unterschrieben auch, mit dem LAnd sollte es keine Probleme geben.
Dann meldete sich Martin wieder und erzählte uns daß das Land neben unserem Staatsland sei und wenn man es für 1 Jahr mietete würde man dann auch das Chanot bekommen. Ob wir Interesse hätten es wären über 1 Rai das wir praktisch für wenig Geld bekommen könnten. Und da es direkt neben unserem war, warum nicht? Martin managte alles, Tä hatte Beziehungen und wir waren die Geldgeber. Alles ging gut, wir bekamen Fotos von der Mangoplantage, so nannten wir sie, und Tä und Martin kümmerten sich um alles.
Als wir dann endgültig nach Thailand kamen machte mein Mann einen Termin mit dem Anwalt in Pattaya und Martin fuhr ihn, natürlich gegen teures Entgeld, dorthin.
Fazit: Ein Farang  kann kein Land kaufen, er muß eine Firma gründen und das Land geht dann auf den Namen der Firma. Außerdem darf die Firma nur 1 Rai auf den Namen haben. Wir hatten aber 4 Rai gekauft.  Martin wußte das auch nicht.     
Uns blieb nichts anderes als eine Firma zu gründen was sehr teuer ist und man monatliche Kosten hat. Mit einer Scheinfirma wollten wir auch nichts zu tun haben, lieber Steuern zahlen. Für eine Firma braucht man aber auch ein Buissnesvisa und weil Mann ja selber bauen wollte brauchte er auch eine Arbeitserlaubnis.
Das alles hat Unsummen gekostet! Wir mußten Kiau, dem Mann auf dem das LAnd stand, plötzlich 350 000 THB mehr bezahlen weil angeblich Martin ihm das nicht gegeben hat. Martin stritt natürlich alles ab. Und wir mussten nochmal 300 000 THB das Landamt schmieren damit die Bangkok schmieren weil wir ja 4 Rai auf unserem Namen haben mußten.
Zwichenzeitlich entpuppte sich Tä als sehr hilsbereite Person, wenn irgendwas war, kam und half sie. Sie brachte Papiere und besorgte Leute die das LAnd auffüllten. Sie sorgte dafür das wir einen Strommast aufs Land bekamen. Sie ist sogar in unsere Strasse gezogen um uns besser unter Kontrolle zu haben! (Haben wir aber erst später rausgefunden)
Da wir in einer absoluten Bruchbude lebten und ich sagte das ich nicht mehr gewillt bin da zu wohnen besorgte uns Tä in unserem Lieblins Village ein Haus. Allerdings unter der AHnd über einen Thai. Sonst hätten wir mehr Miete zahlen müssen. Wir sollten 100 000 THB Kaution zahlen, klar an Tä sie hat das ganze ja angeleihert.
Eines Tages stand Tä heulend vor unserer Tür, ihr Baby wäre im Krankenhaus ob wir ihr helfen könnten. Sie machte deutlich das ihr Baby (was wir nur von Fotos kannten) sterben würde wenn wir nicht helfen würden! Und wer will schon mit dem Tod eines Babys zu tun haben? Klar, wir zahlten 50 000 THB.
Dann kam Tä und erzählte uns das die Maffia Wind von der Geschichte bekommen hätte und sie bereit wären uns zu helfen. Täs Freunde standen uns zur Seite, Tag und Nacht.
Im Dezember sind wir dann nach Cha Am gezogen, wir waren total genervt, täglich saßen Thais bei uns rum und bequatschten uns. Sie versuchten uns einzuschüchtern.
Martin hatte allerdings nicht damit gerechnet das wir ausziehen, wir fühlten uns total ausgenutzt von ihm, er nahm für die kleinste Kleinigkeit Geld. So erfuhren wir auch durch Tä daß das Haus 17 000 THB an Miete kostet und nicht wie MArtin sagte 20 000 THB. Er hat sich 3000 THB jeden Monat in die TAsche gesteckt. All das erfuhren wir von Tä. Als wir kurz vor dem Umzug waren wollten wir unsere Kaution von der Vermieterin zurück. Martin meldete sich und sagte das sie das Geld nicht mehr hätte und wir aber die Miete gefälligst zu zahlen hätten.
Mit Androhung zur Polizei zu gehen bekamen wir unsere Kaution zurück.
Zwichenzeitlich meldete sich Tä, Deutsch bräuchten unsere Hilfe und weil die kein englisch sprechen, ob wir helfen könnten. KLar, Landsleuten hilft man. MArtin hate von diesen Leuten die KAution einkassiert und hat sie dann ,als sie nach Thailand kamen, am Flughaven einfach stehen lassen. Sie wohnten zu viert in einer Bruchbude und suchten nun was gescheites. Wir konnten ihnen helfen und sind Heute noch befreundet.

Am 23 Dezember 2009 kamen am Morgen 5 Thais und plantzten sich auf unsere Terrasse, Täs Bekannte. Für 300 000 THB würden sie sorgen das Kiau den Vetrag unterschreibt. Uns rechte es entgültig, wir sagten ihnen das wir nicht einen Bath bezahlen und wenn nötig vor Gericht gehen würden. Dann gingen sie dazu über mich mit einem Lächeln zu bedrohen, ich solle gut auf Cooper und mich aufpassen, schnell kommt mal ein Roller vorbei und keiner sieht es. Auch am Strand wäre man ja oft alleine und und und.
Nundrehten wir den Spieß um, schrieben auf wieviel Geld Tä von bekommen hat und sie wohöl den anderen nichts sdavon abgegeben hat. Sie waren plötzlich still, dann aufgeregt, dann telefonierten sie wie wild und verschwanden. Dafür kam Tä, Rotz und Wasser heulend, flehte uns an doch zu zahlen, die Leute würden sie umbringen. Aber auch ihr sagten wir unmißverständlich das wir nicht bereit sind auch nur einen Bath zu zahlen.
Wir sahen Tä und Konsorten nie mehr.

Ich habe mich auch hier kurz gehalten, soviel ist passiert, ich könnte ein Buch darüber schreiben.

Abschließend möchte ich sagen daß dsa alles ganz geschickt gemacht war, es hatte System. Langsam verstanden wir die Zusammenhänge. Schlimm nur das uns die Hände gebunden waren uns zu wehren. Ich hätte mir das nicht gefallen lassen, hätte Himmel und Hölle in Bewegung gesetzt um die Zwei einzulochen. Aber mein MAnn hatte Angst um mich, da ich doch viel alleine unterwegs bin.     

Ja, Heute sind wir schlauer, aber damals wußten wir es nicht besser, vertrauten MArtin.

_________________
Die Seele hätte keinen Regenbogen,
wenn die Augen nicht weinen könnten


Liebe Grüße Coffy
08.03.2011 15:34 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gast









Offline

Beitrag (Kein Titel) Antworten mit Zitat
Was soll ich dazu sagen,ihr seid wie eine gefuellte wheihnachts gans.
Mit difusen typen wie Martin sollte man sich nicht abgeben.
Ihr habt viel leicht verdientes geld das sitzt locker,ihr wollt alles hier schnell das ist nicht gut.
Ihr seid im eigentlichen sinne keine farang.Ein farang ist im allgemeinen jemand der eine thai frau oder freundin hat das hilft ungemein.
Ihr koennt weder die sprache noch koennt ihr leicht informationen auf der behoerde erhalten.
Mit fremden oder irgendwelchen thais sollte man sich NIE unterhalten !
Fuer mich ist es einfach,ich sage meiner frau was masse ist und sie sieht dann zu alles so wird wie ich es moechte.Ich meine das drumherum die arbeit mache ich sowieso immer alleine.
Unsere baugenehmigung hat 270 baht gekostet die zeichnung hatte ich gemacht,und sie hat den zettel in einem tag gehabt.
Und noch eins hier auf dem lande ist es einfacher als dort unten in cha amm hier sind die leute noch nicht so verdorben auch die farang sind etwas anstaendiger.
gruss heinz
08.03.2011 15:59
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:    

Neue Antwort erstellen    Reise Guru - Thailand Foren-Übersicht » ...und so leben wir in Thailand Alle Zeiten sind GMT + 7 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 1 von 4

 
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Ähnliche Beiträge
Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge wenn Firmen bescheissen Jack ...und so leben wir in Thailand 7 19.11.2017 17:33 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge ...wenn die Gesundheit unter einen Leistenbru... fredl Gesundheit 6 04.09.2015 21:08 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Was so alles in Pepsi sein soll hobanse Der Rest der Welt 2 19.07.2012 12:23 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Wenn mutige Maenner es wagen die Wahrheit zu ... hobanse Der Rest der Welt 1 28.03.2012 09:16 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Wenn da nicht Hass aufkommt nico Der Rest der Welt 15 24.02.2012 21:22 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Alles für einen kühlen Kopf gerhardveer Das Besondere am Alltäglichen 6 15.01.2012 13:54 Letzten Beitrag anzeigen


Reise Guru - Thailand letztes Thema RSS feed 

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Design by Vjacheslav Trushkin / Easy Tutorials (phpBB Tutorials).
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

Das Kostenlose Forum powered by Gooof.de, dein eigenes Forum unter phpBB6.de!    web tracker
Forum-Tools: Impressum - Sitemap - Archiv - Portal - Smilie Album