Reise Guru - Thailand Foren-Übersicht
RegistrierenSuchenFAQMitgliederlisteBenutzergruppenLogin
Intro   Portal   Index  KalenderKalender 

Reisanbau
Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter
 
Neue Antwort erstellen    Reise Guru - Thailand Foren-Übersicht » arbeiten in Thailand Vorheriges Thema anzeigen
Nächstes Thema anzeigen

Reisanbau
Autor Nachricht
nico
Gast








Offline

Beitrag Reisanbau Antworten mit Zitat
Die Regierung hat 20 B/Kg Reis getrocknet versprochen nur haelt sich niemand daran.

Die Bauern fahren frustriert wieder nach Hause weil  die Annahmestellen willkuerlich die Preise zwischen 12 und 15 B festlegen. In Surin gab es deswegen schon Demos gegen diese Willkuer.

Ich wollte es wissen und machte folgende Erfahrung:

Wir brachten einen Camion voll Reis (100 Saecke=8 T) zu einer Annahmestelle. Der Angestellte da sagte wir bekaemen 15 B, also leerten wir alle Saecke auf den Boden. Ploetzlich reklamierte ein Anderer die Qualitaet sei nicht so gut und rief seinen Chef an, der ordnete an wir bekaemen 14 B.
Nicht mit mir!!! Wir, meine Frau und ich sind da aufgekreuzt und haben so richtig stunk gemacht, den Betrieb fotografiert und so. Der Eigner hat so richtig rumgeschrien und gemeint Eindruck zu schinden. Wir haben Arbeiter angeheuert und den Reis wieder eingepackt und aufgeladen. Wir sagten ihm das werde ein Nachspiel haben. Er wurde immer leiser und aengstlicher. Wir haetten ihn wohl fotographiert weil wir ein Mordkommando vorbeischicken wuerden, meinte er. Nein nein wir werden es an die Behoerden, die Polizei und die Zeitungen schicken mit einem entspechenden Kommentar. Die angefragte lokale Polizeistelle meinte nur, dieser Platz sei bekannt fuer seine Schlechtigkeit. Nun wir werden alle nur erdenklichen Moeglichkeiten ausschoepfen um diesen Fall zu bearbeiten.
Die naechste Annahmestelle reklamierte keine Qualitaetseinbusse. Wir werden einen Bericht an die Zeitungen schreiben, den Betrieb wegen Betrugsversuch einklagen und naechste Woche auf dem Landwirtschaftsamt erfragen wer eigentlich den Annahmestellen erlaubt eigene Preise zu machen. Wir behalten uns eine Beschwerde wegen Preismanipulation vor.
Im Nachhinein hat sich der Eigner entschuldigt und gesagt er sei im Fehler, nur fuer mich zu spaet. Die Verwandten meiner Frau, auch sie selbst zum Teil, meinten darauf wir sollten es so belassen. Das ist das was mich manchmal fuerchterlich aufregt. Diese unterwuerfige Haltung des sich nicht wehrens. Ich sagte ihr, das stehen wir jetzt durch, koste es was es wolle. Bei allem Unrecht einfach immer wegschauen und akzeptieren.....akzeptieren.....akzeptieren.

24.12.2011 10:15
Gast









Offline

Beitrag (Kein Titel) Antworten mit Zitat
Fuer die frucht hier der reis gibt es immer den jeweiligen tagespreis.
Es wird immer die feuchtigkeit des reises festgestellt je trockner der reis ist desto hoer ist der preis.
Hier in surin haben wir fuer trockenen reis durchweg 15 baht bekommen das ist ein spitzen preis und die reisanbauer waren alle sehr zufrieden es waren aber auch schon leute bei uns im laden die 18,50 baht pro kilo fuer extrem trockenen reis bekommen haben.Dies gilt fuer die privaten grossankaeufer also die chinesen sie zahlen in bar aus.
Wer mehr bekommen moechte muss an die reisankaeufer der regierung verkaufen allerdings muss man dann bis zu 6monate auf sein geld warten.
Letztes jahr gabs unter den gelben fuers kilo 10bis 13 baht und als subention von der regierung pro rai anbauflaeche noch 618 baht dazu.
Allerdings hatten wir und die meisten hier im ort saemtliches land als anbauflaeche angegeben und die subention auch tatsaechlich bekommen.Wir haben das im kleinen gemacht es gibt aber auch leute die zigtausend rai zusammen gekauft haben und gewaltige einnahmen aus den subventionen erziehlen konnten.
Dieses jahr wars gerechter weil nur die welche auch tatsaechlich reis angebaut hatten geld fuer ihren reis bekommen haben.
Aber wie auch immer die regierung hatte fuer dieses jahr 20 baht versprochen und das versprechen nicht gehalten.
gruss  heinz
24.12.2011 13:52
Uwe



Anmeldungsdatum: 12.07.2011
Beiträge: 1087
Geschlecht: Geschlecht:männlich

Wohnort: Wiesbaden

Offline

Beitrag Reisanbautechnologie Antworten mit Zitat
Gibt es solch' Pflanzmaschine auch in Thailand?
Diese hier habe im TV-Bericht über japanische Bauern gesehen.
Vorne die vorbereiteten Paletten mit den Reisstecklingen.


Hinten wo die zu setzenden Pflanzen abgegriffen und in den Boden gebracht werden.


Im Unterschied zu den thailändischen Bauern, bücken sich die südchinesischen Bauern beim Setzen der Reisplanzen nicht, sondern erledigen das rückenschonend aufrecht mit einer Art Abgreifzange von der sich in der Hand befindlichen Pflanzen direkt in den Boden.




A.G.u.G.v. Uwe
20.05.2015 16:07 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
carabao



Anmeldungsdatum: 16.05.2008
Beiträge: 3385
Geschlecht: Geschlecht:männlich

Wohnort: nahe Ubon-Ratchathani

Offline

Beitrag (Kein Titel) Antworten mit Zitat
vielleicht so ein kubota gerät  


_________________
http://thaileben.net/  http://www.schnupperseiten.de/
http://thailandbilder.npage.de/ http://drehort.thaileben.net/
20.05.2015 16:28 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Uwe



Anmeldungsdatum: 12.07.2011
Beiträge: 1087
Geschlecht: Geschlecht:männlich

Wohnort: Wiesbaden

Offline

Beitrag Reisstecklingmaschine Antworten mit Zitat
Hi carabao,
könnte sein. Ist wohl aber ein Einachser, und sieht aus, zum Hinterhergehen, oder?
Schön wenn Du noch mehr herausfinden köntest.
A.G.u.G.v. Uwe
20.05.2015 18:29 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
TeigerWutz



Anmeldungsdatum: 10.08.2008
Beiträge: 2974
Geschlecht: Geschlecht:männlich

Wohnort: VIE

Offline

Beitrag (Kein Titel) Antworten mit Zitat
.

https://www.google.co.th/#q=rice+planting+machine+thailand



http://www.siamkubota.co.th/en/product/transplanter

_________________
.



Zuletzt bearbeitet von TeigerWutz am 20.05.2015 19:00, insgesamt einmal bearbeitet
20.05.2015 18:50 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gast









Offline

Beitrag (Kein Titel) Antworten mit Zitat
Hier in Surin pflanzt kaum noch jemand Reis an , weils zur Pflanzzeit kein Wasser gibt.
Der Reis wird aufs trockene Feld geworfen und dann unter geeggt.
Wolfgang , dein Link weißt auf Englischsprachige Seiten hin.Kann doch eh keiner lesen.
Gruß  heinz
20.05.2015 18:57
TeigerWutz



Anmeldungsdatum: 10.08.2008
Beiträge: 2974
Geschlecht: Geschlecht:männlich

Wohnort: VIE

Offline

Beitrag (Kein Titel) Antworten mit Zitat
heinz hat Folgendes geschrieben:

Wolfgang , dein Link weißt auf Englischsprachige Seiten hin.Kann doch eh keiner lesen.
Gruß  heinz


Na gut, dann halt was extra fuer dich: https://goo.gl/IN3xzq

_________________
.

20.05.2015 19:07 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Uwe



Anmeldungsdatum: 12.07.2011
Beiträge: 1087
Geschlecht: Geschlecht:männlich

Wohnort: Wiesbaden

Offline

Beitrag Reispflanzmaschine Antworten mit Zitat
Klasse,
Danke TigerWutz für die Info.
A.G.u.G.v. Uwe
20.05.2015 20:20 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Uwe



Anmeldungsdatum: 12.07.2011
Beiträge: 1087
Geschlecht: Geschlecht:männlich

Wohnort: Wiesbaden

Offline

Beitrag vom Reisanbau leben Antworten mit Zitat
Ich habe mal nach jetzigem aktuellem Reispreisstatus bei einmaliger Ernte im Jahr mit Ertrag aus Fremdvergabe des Anbaus und Verarbeitung mit Maschine durchgerechnet.
Bei 10Rai kann man bei uns maximal 80.000Baht Bruttoerlös erwirtschaften. Nach Abzug anfallender Kosten durch Fremdvergabe, Düngemittel und Maschinenernte bleiben (ist schon „schöngerechnet“) 40.000Baht.
Macht also 1000€ im Jahr und 85€ im Monat.
Damit sich das irgendwann mal rechnet, muss man 30 Jahre warten. Erst dann ist man auf null und die Investsumme des gekauften Reislandes hat sich amortisiert. Um also irgendetwas davon zu haben, müsste ein Farang sehr frühzeitig in seinem Leben beginnen, Reisland über seine Frau zu ordern, damit zur Rente er davon noch etwas hat.
Das heißt, das alles gilt nur für Nord-Thailand, denn nur dort können die jährlichen Ernten mit garantiert genug Wasser eingebracht werden (überall natürlich auch wieder nicht, aber bei uns ist es so, des Öfteren auch 2x), was wohl im Isaan schon generell ganz anders aussehen kann, und dafür ist der Rai Reisland im Norden auch nicht unter 100.000Baht (jetzt jeher bei 120.000Baht) zu bekommen, was wohl im Isaan noch weit drunter liegen kann.
Summa summarum ist also Reisanbau nicht so lukrativ und als Wertanlage nicht sonderlich finanziell ertragreich, selbst bei optimalen Bedingungen der Lage im Norden.
Vor der Zeit der Armeediktatur gab es noch doppelt so viel Erlös, nämlich 160.000Baht für die 10 Rai. Da sah die Sache gar nicht so schlecht aus.
Im Betracht kann man noch eine Wertsteigerung des Ackerlandes im Laufe der Zeit zeihen, die die Gewinnmarge noch oben bringt. Aber ob sich der Landwert verdoppelt, oder wie hoch auch immer er nach 30 Jahren sein wird, ist sehr spekulativ.
Auf jeden Fall ist für den einfachen Bauer ein Landzukauf heutzutage schon recht „unerschwinglich“. Das bleibt nunmehr den Gutbetuchten vorbehalten.
Wenn ich mal auf BIO Reisanbau gehen wollte, kann ich wohl nur mit der Hälfte des Reisertrages rechnen, und somit würde es „nichts weiter“ als einer gesunden Ernährung dienen, und ein kleines Taschengeld im Monat übrigbleiben (bei oben genannten 10 Rai schätze ich mal mit 40€ im Monat, vielleicht durch Ersparnis des Weglassens der chem. Dünge- und Spritzmittel/Pestizide etwas mehr).
Mal gerechnet, wenn ein Bauer nur von Reisanbau leben müsste, und 250€ (10.000Baht) Lebenshaltungskosten als Minimum im Monat herhalten müssten, dann müssten 30Rai Land (Wert: 75.000-90.000€) zu Verfügung stehen, um diese zu bewirtschaften. Bei Versorgung einer eigenen Familie mit Nachwuchs, müsste man pro Kopf weiteres Land hochrechnen, oder auf andere Einahmequellen und Erzeugnisse zurückgreifen können. Weitere Zeit im Jahr dafür wäre ja da.  
Wieviel es mehr ausmacht, wenn man alles im Familienverbund oder Dorfgemeinschaft bestellt und erntet, da Handernte mehr Ertrag Reis einbringt, und wieviel Ersparnis die Leistungsentgelte davon ausmachen, weiß ich nicht. Ob es dann am Ende 350€ (14.000Baht) im Monat wären?  
A.G.u.G.v. Uwe
26.05.2015 16:58 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:    

Neue Antwort erstellen    Reise Guru - Thailand Foren-Übersicht » arbeiten in Thailand Alle Zeiten sind GMT + 7 Stunden
Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter
Seite 1 von 10

 
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Ähnliche Beiträge
Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Reisanbau Jack ...und so leben wir in Thailand 16 13.07.2009 11:43 Letzten Beitrag anzeigen


Reise Guru - Thailand letztes Thema RSS feed 

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Design by Vjacheslav Trushkin / Easy Tutorials (phpBB Tutorials).
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

Das Kostenlose Forum powered by Gooof.de, dein eigenes Forum unter phpBB6.de!    web tracker
Forum-Tools: Impressum - Sitemap - Archiv - Portal - Smilie Album