Reise Guru - Thailand Foren-Übersicht
RegistrierenSuchenFAQMitgliederlisteBenutzergruppenLogin
Intro   Portal   Index  KalenderKalender 

Lebensbestätigungen von Expats für AHV/Pensionskasse
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
 
Neue Antwort erstellen    Reise Guru - Thailand Foren-Übersicht » Der Amtsschimmel wiehert Vorheriges Thema anzeigen
Nächstes Thema anzeigen

Lebensbestätigungen von Expats für AHV/Pensionskasse
Autor Nachricht
thedi



Anmeldungsdatum: 25.09.2012
Beiträge: 277
Geschlecht: Geschlecht:männlich

Wohnort: Manchakiri Khon Kaen

Offline

Beitrag Lebensbestätigungen von Expats für AHV/Pensionskasse Antworten mit Zitat
Lebensbestätigungen von CH Expats für AHV/Pensionskasse

Das Thema wird momentan von ein paar Schweizern in der Region Khon Kaen / Korat diskutiert. Es wird dadurch aktualisiert, dass Thai Behörden im Zuge von Korruptionsbekämpfung angewiesen wurden, keine Formulare mehr zu stempeln oder zu unterschreiben, die nicht 100%-ig in Thai abgefasst sind.

Eine Lösung muss von uns aus gesehen folgende Kriterien erfüllen:
  •     unabhängig von den Launen von korrupten Beamten sein.
  •     mit zumutbarem Aufwand verbunden sein. Konkret: keine Reisen von mehr als 50 km.
  •     zuverlässig funktionieren, auch wenn ein Farang einmal bettlägrig oder gar dement wird.
  •     von der AVH wie auch allen Pensionskassen akzeptiert werden.
Der Ist-Zustand erfüllt keine dieser Forderungen. Insbesondere ist der Ist-Zustand auch alles andere als sicher. Die AHV/Pensionskasse bekommt auf ihrem Formular einen Stempel in Thai, den dort niemand lesen kann, und der oft von einer Person ausgestellt wurde, die ohne eigentlich zu verstehen warum und wieso, aus reiner Gefälligkeit, ihren Stempel dort hin knallte.

In unserer Diskussion haben sich vorerst drei Vorschläge heraus kristallisiert. Diese haben wir Anfangs August der Schweizer Botschaft unterbreitet.
  •    Anerkennung von Stempeln der Immigration. 90-Tage Reports, Aufenthaltsbewilligung-Verlängerungen sowie Ein/Ausreise Stempel bezeugen dass der Mensch noch lebt.
  •    Gegenseitige Lebensbestätigungen durch Farangs.
  •    Ein ganz in Thai abgefasstes Formular. Kurz und prägnant.
Die entsprechenden Unterlagen sollen dann per Post an die Botschaft geschickt werden. Diese dient dann als eine Art Dolmetscher: sie stempelt das Formular der AHV/Pensionskassse und schreibt dazu mit einem Satz, aufgrund welcher Daten die Lebensbestätigung erstellt wurde.

Die Botschaft führt eine Kartei der bei ihr gemeldeten Schweizer in Thailand. Sie könnte im Zweifelsfalle in dieser Kartei die Telefonnummer der Person nachschlagen und einmal anrufen. Ein Schweizer Botschaftsmitarbeiter kann schnell sagen, ob er mit einem Schweizer spricht oder nicht. Rückfragen per E-Mail oder Skype könnten auch Sinn machen.

Die Botschaft soll dann das gestempelte Formular direkt an die AHV/Pensionskasse schicken - allenfalls mit einer Kopie an den Farang. Die Fristen sind manchmal etwas knapp, vor allem in Anbetracht dessen, dass Briefe bei der Post auch einmal ein paar Wochen liegen bleiben, bevor sie zugestellt werden.

Die AHV/Pensionskasse entscheidet schlussendlich ob sie diese Art von Lebensbestätigung akzeptiert oder nicht.
Eine Zusammenarbeit mit Deutschen wäre sicher auch interessante.

Mit freundlichen Grüssen

Thedi
28.09.2012 06:45 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Skype-Name
thedi



Anmeldungsdatum: 25.09.2012
Beiträge: 277
Geschlecht: Geschlecht:männlich

Wohnort: Manchakiri Khon Kaen

Offline

Beitrag Reaktion der Botschaft Antworten mit Zitat
Die Botschaft hat unserer Meinung nach nicht gerade brilliant reagiert.

Vielmehr hat sie eine Alibiübung initialisiert: ein Formular in EN/TH das weder die Bedingungen der Thai Behörden noch die Bedürfnisse der AHV abdeckt.  So kann man nicht sagen sie hätten nichts gemacht, ihr Beitrag löst aber kein einziges Problem, aussert dass es den Schwarzen Peter uns Rentnern zuschiebt: wir sollen das nun mit den Thai Behörden und der AHV selbst weiter ausjassen. Ihr wichtigstes Anliegen scheint zu sein sich da heraus zu halten.

Dazu brauchten sie 25 Tage.

In einem Telefongespräch wurde mir dann zwar vom zuständigen Sekretär zugesichert dass er im Falle von Problemen mit seinem Formular direkt mit den Thai Behörden sprechen würde. Ich soll ihm nur die Telefonnummer des Thai Beamten geben. Er spricht zwar kein Wort Thai, aber das macht nichts, denn seither ist er sowieso ferienhalber in die Schweiz. Stellvertreter: keiner. Alles klar.

Mit freundlichen Grüssen

Thedi
28.09.2012 07:02 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Skype-Name
thedi



Anmeldungsdatum: 25.09.2012
Beiträge: 277
Geschlecht: Geschlecht:männlich

Wohnort: Manchakiri Khon Kaen

Offline

Beitrag Eingabe an die AHV/IV in Bern Antworten mit Zitat
Daher habe ich nun eine Eingabe an den Direktor des Bundesamt für Sozialversicherung gemacht. Falls das jemand interessiert: auf http://thedi.ethz.ch/AHV.html ist alles ersichtlich: Begleitbrief an den Direktor, 17-seitige Eingabe und ein paar Links zu Beispielen.

Zuerst wird dargelegt warum es praktisch unmöglich ist eine korrekte Lebensbestätigung für die AHV/IV zu bekommen. Nicht einmal Bestätigungen von der CH Botschaft sind wirklich keusch.

Dann folgen 6 Vorschläge wie das System verbessert werden könnte.

  • Trennung von Lebensbestätigung und Bestätigung des Zivilstandes und der Wohnadresse.
  • Zusammenarbeit mit Pensionskassen
  • Anerkennung von Stempeln im Reisepass. Fotokopien von Ein/Ausreise Stempeln, Aufenthaltsbewilligungs-Verlängerungen und 90-Tage Reports.
  • Ein Formular ganz und ausschliesslich in Thai
  • Gegenseitige Lebensbestätigungen von Rentnern in Thailand
  • Rückrufe bzw. Rückfragen der Botschaft bei Rentnern die sich ordnungsgemäss bei ihnen gemeldet haben.


Der Brief ging vorgestern, am 26. Sept. 2012 hier weg. Mal schauen ob sich dieses mal etwas bewegen wird.

Mit freundlichen Grüssen

Thedi
28.09.2012 07:03 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Skype-Name
guido
Gast








Offline

Beitrag Schweizer Behörde im Ausland Antworten mit Zitat
iHallo Thedi,
wie Du weisst, lebte ich in Kambodscha, in Sihanoukville.
Ich habe mich als pflichtbewusster Schweizerbürger auch in der Schweiz abgemeldet und hier angemeldet.
Ich fuhr also nach Phnom Penh zum Konsulat, welches nicht einfach zu finden ist, da die Strssen oft keinen Namen sondern eine Nummer haben. Hier die Adresse, wie ich sie aus dem I-Net habe und dem Tuck-Tuck Fahrer gab.

Consulate general of Switzerland Street 242, House 53 D Phnom Penh Cambodia

Der brachte mich zur Street 242, wir fanden auch die Nummer 53, 53a, 53b, aber kein 53 D.
Als ich ihm meinen Pass zeigte, wusste er Rat. Es gibt auf der andern Seite einer grossen Durchgangsstrasse nochmal die 242, dort sei das Schweizerkonsulat. Vielleicht gibt es 242 Nord und 242 Süd....keine Ahnung...ist auch nirgends bei der Adressangabe des Konsulates ersichtlich.
Zu sagen ist noch, dass ich mich telefonisch angemeldet und um die Öffnungszeiten gefragt hatte.
Ich war also etwa um halbzehn dort. Der Securitymann sagte, es sei jetzt niemand, ich solle um 15Uhr wiederkommen.
So machte ich mit dem Tuck-Tuckfahrer eine Pauschale ab und er zeigte mir die Stadt, Stadtrundfahrt, Sehenswürdigkeiten, Riverside, Königspalast........
Um 15Uhr waren wir zurück. Eintrag ins Besucherbuch mit Datum Uhrzeit, Grund des Besuches,.....
Dann wurde ich an den Schalter gelassen und von einem freundlichen Kambodschaner begrüsst. Er sprach kein Deutsch aber gut Französisch. Ich gab meinen Heimatschein ab, meine Aresse, meine Telefonnummer, E-Mailadresse.... bekam eine Bestätigung.
Soweit sogut. Da ich noch nicht im Rentenalter bin, sagte ich ihm, ich wolle den freiwilligen AHV-Beitrag zahlen, er solle mir das entsprechende Formular zum Ausfüllen geben. Er gab mir ein Formular, welches ich ausfüllte...nur, es war nicht die Anmeldung für die AHV-Zahlung, nein, es war das Lebesbestätigungsformular. Darauf angesprochen sagte der Beamte, er werde das nach Genf schicken. Genf werde sich dann bei mir melden.
Niemand meldete sich. Nach Wochen des Wartens telefonierte ich nach Genf. Mir wurde gesagt, dass das Lebensbestätigungsformular gekommen sei und sie sich gewundert hätten, was das solle. Ich trug mein Anliegen vor und sie sagten, ich solle nächste Woche nochmal anrufen. Hab ich gemacht und es wurde mir gesagt, da ich noch nicht geschieden sei, werde mein Anteil AHV-Beitrag von meiner arbeitenden "zukünftigen Ex-Frau" gedeckt.
Soviel zur Kompetenz der im Konsulat arbeitenden Angestellte.
Gruss aus Sap Phraya
Guido

N.B. Ich bekomme jetzt regelmässig den News-Letter der Botschaft aus BKK und auch Einladungen.
Ein Kränzchen muss ich der Kambodschanischen Post winden:
Zu jener Zeit hatte ich ein kleines Restaurant in Sihanoukville, welches wir so un halb elf Uhr am Morgen öffneten. So un 2 Uhr nachmittags ging ich oft an den Strand schwimmen und ein Bier trinken in einem der zahlreichen (sicher an die 70) Strandrestaurants.
So begab es sich, dass plötzlich 2 Personen am Strand zu mir kamen und nach meinem Namen fragten. Sie seien in meinem Restaurant gewesen und es wurde ihnen gesagt, ich sei irgendwo an der Beach. Sie hötten einen eingeschrieben Brief für mich! Es war eine Einladung mit 2 Tickets für eine Veranstaltung (ein Konzert) der Botschft in BKK.
Auch das sind Beamte!!!<span>
28.09.2012 12:04
Jack



Anmeldungsdatum: 11.05.2008
Beiträge: 10603
Geschlecht: Geschlecht:männlich

Wohnort: Umgebung Buriram

Nickpage
Offline

Beitrag bravo Antworten mit Zitat
freut mich, dass endlich jemand das Problem anpackt, danke.
Es sollte wirklich genügen, eine Kopie der letzten 2 Meldungen per eMail zu schicken.

Ich hatte bis jetzt kein Problem, der Dorfhöchste stempelte und unterschrieb mir den Wisch sogar ohne mein Dabeisein (mit Ablehnung eines Obulus).
Er will aber den Pass sehen.
Auch liess ich das Papier schon mal in einem Dorfspital beglaubigen, die wollten dafür 20 Baht, ich gab 50.

Es sollte nicht über die Botschaft laufen, ansonsten wir auch für das Dokument tief in die Tasche greifen müssen.
Mir genügte schon der meines Erachtens sehr überrissene Preis für die Beglaubigung des Rentenbescheid  

_________________
so manch Problem ist des Tüftlers geistige Nahrung
28.09.2012 12:23 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
thedi



Anmeldungsdatum: 25.09.2012
Beiträge: 277
Geschlecht: Geschlecht:männlich

Wohnort: Manchakiri Khon Kaen

Offline

Beitrag (Kein Titel) Antworten mit Zitat
Jörg carabao hat in einem anderen Forum seine letzten Erlebnisse um eine Lebensbestätigung zu erhalten geschildert.
Das kann kurz zusammengefasst werden mit: frustrierend - der typische Pontius zu Pilatus Marathon - so geht es nicht. Wenn carabao will, kann er hier ja mehr dazu sagen.

Ich hoffe dass sich nun bei der AHV/IV etwas bewegen wird. Darum habe ich den Fokus in meinem Schreib auch darauf gerichtet, dass das jetzige System vor allem getürkte Bestätigungen hervor bringt. Sozusagen als Pauckenschlag in meinem Begleitschreiben an den Direktor der AHV/IV: "Ich biete Ihnen eine Wette an: in den Akten der AHV würden Sie weniger als 10% saubere, legale  Lebensbestätigung aus Thailand finden, wenn sie diese einmal etwas genauer unter die Lupe nähmen. Nicht einmal von der Botschaft gestempelte Bestätigungen sind wirklich keusch."

Mal schauen, ob sich etwas bewegt. Falls nicht: es gibt natürlich immer einen Plan B. Wir sind da ja schliesslich in Thailand. Also, im Falle eines Falles: nicht verzagen - Thedi fragen.

Mit freundlichen Grüssen

Thedi
28.09.2012 13:37 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Skype-Name
Jack



Anmeldungsdatum: 11.05.2008
Beiträge: 10603
Geschlecht: Geschlecht:männlich

Wohnort: Umgebung Buriram

Nickpage
Offline

Beitrag was ist sauber und legal Antworten mit Zitat
meines Erachtens sollte der 90 Tage Stempel oder die Erneuerung der Aufenhaltsbewilligung als Beweis genügen.
Diese sind weniger einfach zu machen als ein Stempel von irgendwoher.
Trotzdem können Stempel und Unterschriften relativ einfach gefälscht werden.
Ich denke, dass bei den fordernden Stellen solches nicht auf deren Echtheit überprüft wird.

Trotzdem sollte es eine Angelegenheit sein, die keine zusätzlichen Kosten verursacht (Stempel, Unterschrift) und dieses, wie du erwähntest, auch innerhalb einer zumutbaren Entfernung zu machen sein sollte.
Wird es zu teuer, dann einfach mal eine Kostengutsprache des entsprechenden Amtes (AHV/IV, SUVA, PK) verlangen.
Wenn dies alle machten, wäre eine bessere Lösung schon lange aktuell

_________________
so manch Problem ist des Tüftlers geistige Nahrung
28.09.2012 14:25 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
thedi



Anmeldungsdatum: 25.09.2012
Beiträge: 277
Geschlecht: Geschlecht:männlich

Wohnort: Manchakiri Khon Kaen

Offline

Beitrag Denen einmal etwas Beine machen Antworten mit Zitat
Ich bin davon ausgegangen, dass Herr Jörg Brechbühl, Direktor des Bundesamtes für Sozialversicherung, Jurist ist und die Sache juristisch betrachtet. D.h. ihn interessiert weniger ob es praktisch ist, wie umständlich das für uns ist oder was uns das kostet, sondern ob es korrekt ist. Das aktuelle System ist nicht korrekt, denn niemand - auch die Botschaft nicht - kann die drei Dinge bestätigen: Lebensbestätigung, Zivilstand und Wohnadresse.

Trotzdem hat das heutige Formular die drei zusammen und erwartet, dass da jemand mit einem Stempel alle drei Fliegen aufs mal klatscht.

Das muss geändert werden - aussert man sagt: es kommt ja nicht so drauf an. Wenn sich die AHV/IV auf diesen Standpunkt stellt - dann wohlan. Wenn es 'nicht so drauf an kommt' haben wir es hier in Thailand natürlich ring.




Ich befürchte das grosse Hindernis ist wieder einmal eine gebastelte Software beim Bund.

Lebensbestätigungen werden automatisch ausgedruckt und verschickt. Der Rücklauf wird auch automatisch kontrolliert - ja, die zurück kommenden Bestätigungen sollen sogar 'automatisch' bearbeitet werden.

Wenn die Software dazu so gebastelt ist, wie ich befürchte, dann war das sehr sehr teuer - und ist nun absolut unflexibel. Dank Investitionen von ein paar Millionen konnten ein halbes Dutzend Mitarbeiterinnen in Genf entlassen werden - sie bekommen nun statt einem Lohn wieder Arbeitslosengeld - aber jetzt zurück gehen, und die Leute wieder anstellen, weil das System zu starr ist und in der Praxis nicht durchführbar ist - das könnte Zacken aus Kronen brechen.

Also können wir nur hoffen, dass der Jörg Brechbühl selbst bei dem EDV-Projekt nicht involviert war. Und ihm die Zacken in den Kronen der Projektverantwortlichen weniger wichtig sind als die Korrektheit des Systems.

Wenn etwas geändert würde, würde ich die Chancen als durchaus realistisch einschätzen, dass auch unsere Anliegen berücksichtigt werden.

Mit freundlichen Grüssen

Thedi
28.09.2012 14:53 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Skype-Name
carabao



Anmeldungsdatum: 16.05.2008
Beiträge: 3385
Geschlecht: Geschlecht:männlich

Wohnort: nahe Ubon-Ratchathani

Offline

Beitrag (Kein Titel) Antworten mit Zitat
thedi hat Folgendes geschrieben:
Jörg carabao hat in einem anderen Forum seine letzten Erlebnisse um eine Lebensbestätigung zu erhalten geschildert.
Das kann kurz zusammengefasst werden mit: frustrierend - der typische Pontius zu Pilatus Marathon - so geht es nicht. Wenn carabao will, kann er hier ja mehr dazu sagen.
Thedi

das habe ich da gepostet

Kurzzitat aus dem ersten Tread
Ich brauche die Lebensbestätigung ja auch in unregelmäßigen abständen für die IV.
beim erstenmal gabs schon Probleme weder die Bank noch die Ampoe noch das Krankenhaus wollte den Wisch abstempeln

Ich machte mir eine Kopie und gehe nun jedesmal mit der dahin dann sehen sie der letzte hats auch gestempelt also wirds schon gut sein :lol:
Ich bin gespannt wies nächstes mal wird, denn sie haben das Personal ausgewechselt. :roll:
-----
zweiter Post
Rückmeldung:
Es war soweit und ich bin voller Zuversicht mit dem ausgedruckten PDF Formular (was Thedi weiter oben eingesetzt hat/ zur Ampör
der zuständige Chef, der anscheinend der einzige Unterschrift-berechtigte ist, war nicht da :roll:
also zur Immigration da hatte es ja letztes mal geklappt.
Nun ja, sie haben wirklich das ganze Personal ausgewechselt. Die Oberscheffin ist richtig auf zack.
Habe ihr zuerst das echte Formular (mit strichcode) und das übersetzte hingelegt -- no make go bänk
habe dann das andere, wo ich ja eine kopie von hatte das es sonst auch hier abgestempelt würde hingehalten --
no make go bänk
Aha, sie hat es dann meiner liebsten mit ausführlichen Worten erklärt, das die Immigration das nicht mehr machen würde.
sie würden alle zur Bank schicken da das Geld ja auch dahin gehe.
Also zur Bank da kriegte ich nun dieses mal vom Bankleiter den Stempel und die Unterschrift.

Habe es per EMS in die CH geschickt und bin um 800 Baht ärmer, dafür um eine Erfahrung reicher.

Vielleicht müsste der Herr Bienz mal eine Immigration-tour machen und allen erklären das sie das Formular bitte abstempeln sollen. Ich wollte da keinen aufstand machen auf der Immi.-- ehrlich gesagt kann ich mir das nicht leisten da sie mich alle 90 tage sehen. Mir schwahnt schon bösses für die Jahresaufenthaltsbewilligung, da wollen sie sicherlich die Rentenbescheinigung in Thai übersetzt.

entschuldigt Leute normal ist es nicht mein Ding  sachen aus einem anderen Forum rüberzuziehen aber ich habe es selber verfasst da bin ich als Kottan gemeldet

Jürg---alias  Carabao Kottan  thaileben gag99

_________________
http://thaileben.net/  http://www.schnupperseiten.de/
http://thailandbilder.npage.de/ http://drehort.thaileben.net/
02.10.2012 19:55 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
carabao



Anmeldungsdatum: 16.05.2008
Beiträge: 3385
Geschlecht: Geschlecht:männlich

Wohnort: nahe Ubon-Ratchathani

Offline

Beitrag sie können lesen.... Antworten mit Zitat
Ja wie ich schrieb wurde ich von der Immi zur Bank geschickt dann habe ich die Lebensbescheinigung gestempelt und unterschrieben in die Schweiz geschickt.

Ohalätz  
Zuerst ging ein eingeschriebener Brief an meine EX Kontaktperson dies hat alles eingescannt und mir gemailt.
darin stand das der Stempel von einer Bank wäre (ich selber hätte den unterschied nicht gemerkt) und deshalb nicht akzeptiert würde.
toll, ich rief in die Schweiz an das Gespräch kann ich nicht genau wiedergeben jedoch nur soviel:
nachdem ich sagte sie hören ja das ich lebe war die Antwort es könnte ja jeder anrufen und sich für mich ausgeben
Ja richtig werte Frau aber es wisse nicht jeder das meine ex Kontaktperson einen eingeschriebenen Brief erhalten hätte,
Nix da sie bräuchten es schriftlich ich sagte das ich das Original ja nun  nicht mehr hätte und erwähnte das neue Formular (das zum Downlad)
sie wusste nichts von so einem Formular Ich sagte dann wie es wäre den Pass kopieren mit der 90 Tage meldung die erst kürzlich war einzusenden Moment bitte sie müsse ihren vorgesetzten fragen .... wieder zurück Ja ausnahmsweise würde es so gehen jedoch das Formular bräuchten sie. es wäre auf dem Postweg auch nach Thailand unterwegs. und vvom anderen wie es denn geschrieben wäre ich sagte in englisch und Thai ja dann würde es gehen- Also nochmals eine bestätigung das die ch behörden nicht wirklich ne ahnung davon haben
Aha also wieder warten, und siehe da es kam, allerdings nicht das Original mit dem Strichcode.
Nun ging es rund, meine Frau hatte schon mit dem Pojaban telefoniert damit auch eine unterschritt berechtigte Person anwesend ist
also auf die Gemeinde zuerst widerum Passkopie machen zusätzlich das gelbe Hausbuch und vom ausgedruckten Formular, dann wurde irgendwas in ein grosses buch geschrieben ich erhielt irgendwas was ich unterschreiben musste das einzige was ich lesen konnte war meine adresse (die wird mir wohl nicht die nächste Rate für den Gemeindeumbau untergejubelt haben. 1244) damit mussten wir dann einen stock höher, Freude der Stempel nahte
oh my Buddha auf dem Formular steht doch alles in Thai was ist daran so Kompliziert wir waren bereits über 30 Minuten am hin und her laufen.
und nun das grösste das Dokument aus der Schweiz wurde nicht gestempelt da sie es nicht lesen konnten und auch nicht gleich aussah wie das ausgedruckte, sprich kreuzchen am anderen Ort

so werden wir behandelt, wir müssen was unterschreiben was wir nicht lesen können aber sie nehmen es sich raus einfach etwas abzulehnen was für sie nicht lesbar ist.

geändert das schreibteufelchen war mit mir
schlussendlich hatte ich meinen Stempel auf dem ausgedruckten Formular mit anderen Worten den wisch müssen sie mir nächstes Jahr erst gar nicht schicken solange er nicht in Thai ist.
Ich denke auch nachdem ich nun Ordnungsgemäß im Gemeindebuch vermerkt bin, einen Stempel erhalten zu haben, und sie zudem einige Kopien haben sollte es kein Problem  mehr sein, ansonsten ich nächstes mal die Polizeistation ausprobiere.

Ne echt das kann doch nicht angehen  die zwei Briefe haben mich nun 1600 Baht gekostet von den Telefonkosten nicht zu reden.

am einfachsten wäre wirklich Pass und 90 Tage Meldung Kopie unterschrieben einschicken.
P.s Zeitaufwand mindestens eine Stunde.
18.10.2012 18:13 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:    

Neue Antwort erstellen    Reise Guru - Thailand Foren-Übersicht » Der Amtsschimmel wiehert Alle Zeiten sind GMT + 7 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 1 von 5

 
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Ähnliche Beiträge
Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Viele Expats in Thailand nicht mehr glücklich. TeigerWutz Nachrichten aus Thailand 1 03.05.2018 16:42 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Die Rettung für Expats wiena Tipps und Tricks 0 17.06.2010 19:12 Letzten Beitrag anzeigen


Reise Guru - Thailand letztes Thema RSS feed 

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Design by Vjacheslav Trushkin / Easy Tutorials (phpBB Tutorials).
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

Das Kostenlose Forum powered by Gooof.de, dein eigenes Forum unter phpBB6.de!    web tracker
Forum-Tools: Impressum - Sitemap - Archiv - Portal - Smilie Album