Reise Guru - Thailand Foren-Übersicht
RegistrierenSuchenFAQMitgliederlisteBenutzergruppenLogin
Intro   Portal   Index  KalenderKalender 

klaresWasser-klareSache?
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
 
Neue Antwort erstellen    Reise Guru - Thailand Foren-Übersicht » arbeiten in Thailand Vorheriges Thema anzeigen
Nächstes Thema anzeigen

klaresWasser-klareSache?
Autor Nachricht
Uwe



Anmeldungsdatum: 12.07.2011
Beiträge: 1087
Geschlecht: Geschlecht:männlich

Wohnort: Wiesbaden

Offline

Beitrag klaresWasser-klareSache? Antworten mit Zitat
OderGleich&gültig?=gleichgültig?


Erst einmal bekanntes aus DACH: Wasser (Flaschenwasser/Leitungswasser)

In D. wird unter anderem kontrolliert auf:

- Chrom 6 (wasserlöslich, in hohen Dosen erbgutverändernd und krebserregend=0,3Mikrogramm je Liter akzeptabel)
- Mikrobiologische Qualität (müssen nicht keimfrei sein, dürfen aber keine Krankheitserreger enthalten): wie: Coliforme Keime, e.coli, Faekalstreptokokken, Pseudomonas aeruginosa, sulfit-reduzierte sporenbildende Anaerobier, Koloniezahl, Test auf Aerobe Keime, Hefe- und Schimmelpilze)
- Oberirdische (Schichten) Verunreinigungen: Test auf 71 Substanzen: Süßstoffe (chemisch stabil), Arzneimittel, Pflanzenschutzmittel (Pestizide), Röntgenkontrastmittel, Korrosionsschutz- und Antiklopfmittel (Benzinzusatzstoffe) oder jeweilige Abbauprodukte davon (Acesulfam-K, Cyclamat,)
- EU Grenzwert für Nitrat im Wasser: 50Milligramm je Liter (D. zweithöchste Belastung an Nitrat in der EU [entsteht durch intensive Düngung in der Landwirschaft])
- PET Substanzen die ins Wasser der Kunststoffflaschen (oder deren Verschlüsse, es gibt auch versehentlich manchmal Deckeldichtungen mit PVC und Weichmachern-und PVC ist nun gar nicht erlaubt) übergehen: Acetaldehyd, Ethylenglykol, Terephthalsäure und Antimon = gesundheitlich unbedenklich, rein geschmacklicher „Schaden“ = Geschmack: leicht nach Kunststoff + Acetaldehyd=nachweisbar in Mikrogramm pro Liter (deutsche, italienische und österreichische „Edel“marken auch darunter)

Leitungswasser (=Trinkwasser) aus den öffentlichen deutschen Netzen der Wasserversorger ist reiner als Mineral- und Tafelwasser (Leitungswasser hat aber durchaus einige Mineralien), da es weitaus strenger kontrolliert wird als Kaufwasser (und es gelten strengere Grenzwerte für z.B. Uran (strahlt nicht radioaktiv, wohl aber Radium) und Pestizide als bei Mineral- und Tafelwasser).
Was eventuell noch auftreten kann, dass veraltete Leitungen im Haus, oder vom Wasserhahn ausgehend, Verunreinigungen/Belastungen (Blei, Kadmium, Kupfer, Nickel)  verursachen können.

Da dies alles als bekannt für DACH vorausgesetzt werden kann, stellt sich für mich die Frage, wie denn in Thailand die Qualität des Wassers als „Lebenselixier“  bewertet wird.

Wie handhabt das Thailand mit dem Wasser aus den Leitungen?
Verhält es sich auch so, wie die Behandlung des Wassers als Lebensmittel in der EU?
Wer kontrolliert mit welchen Grenzwerten durch welche Institutionen das Lebensmittel mit welchen Testmethoden auf welche Substanzen das Wasser als Verkaufsware in Behälter und Flaschen, und von den Wasserversorgern hin zum Haushalt in die Wohnungen?

Da taucht bei mir der Gedanke auf: Aus für welches Material bestehen denn die Leitungen, durch die das Wasser läuft?
Gibt es da Unterschiede zwischen Stadt und Land (Verordnungen via Praxis)?

Aus welcher Zusammensetzung sind die (meistens grün?) Leitungen für die Warmwasserversorgung?
Gibt es außer den Grünen noch Alternativen?
Bei den grünen Leitungen hab‘ ich was von PPR gelesen. „Mister“ Google kennt sowas aber nicht.
Also was bedeutet PPR (richtiger chemischer Begriff)?

Dann taucht noch der Begriff HDPE (Polyethylen=PE-HD,PE-LD-mit Ruß als UV Stabilisator) bei den schwarzen Rohren auf. PE ist jedenfalls nicht so schädlich, wie nachgewiesener Maßen PVC. PE ist auch gut schweißbar.
Nimmt man in Th. die schwarzen Leitungen und verschweißt dann diese auch?
Sind die PE Leitungen denn die Regel und ich habe die Schwarzen nur nicht wahrgenommen?
Oder gibt es die PE-Ausführung auch in blau?

Aus was bestehen die Wasserfilter und Kunststoffwasservorratsbehälter, die man häufig in Haushalten vorfindet?

Sind die blauen Leitungen, die in den Bergen von den Quellen abgehen, die in die Haushalte direkt gehen, und auch zu den dörflichen Wasseraufbereitungsanlagen gehen, Kunststoffe aus PVC?
Wie sind die Verklebungen der Nähte der blauen Wasserrohre bezüglich abgehender chemischer Stoffe/Substanzen bei Kontakt mit Wasser zu bewerten?
Aus was besteht der Klebstoff?
Hat Thailand nachweislich gesundheitlich unbedenkliches PVC, Kleb- und Verschweißstoff (in D. ist sowas nicht möglich)?

Gibt es wissenschaftlich, international anerkannte chemische Analysen und Auswertungen von/aus Thailand, die die langfristige Unbedenklichkeit des Materials der Wasserleitungen auf den menschlichen Organismus nachweisen?
Gibt es dazu offizielle Quellenbezüge?

Sind die Wasseraufbereitungsanlagen im Dorf auch als solche zu benennen?
Sind es eigentlich welche, die im technischen und kontrollierten Vergleich zu europäischen Standards standhalten, oder sind es eher in der Regel unkontrollierte Wasserabfüller und es ist eventuell nach thailändischer Norm zulässig?
Und falls aufbereitet wird, unter welchen Normen und Richtlinien?
Und wo sind diese Normen und Richtlinien zu finden?

Gibt es seriöse Tests des Bodens (Obst, Gemüse, Tierfutter), Grundwassers und Quellen in Thailand nach der Atomkatastrophe in Japan auf veränderte Radioaktivitätswerte (auf Grund der geringeren geografischen Entfernung als D. beispielsweise)?

Und schlussendlich: Gibt es aktuelle Tests (oder gab es schon jemals solche), wo die gebräuchlichsten verkauften Marken (nationale/internationale) an Wasserflaschen in Thailand zu finden sind?

Und: Wer kann mir Auskunft geben, welche Institute, Einrichtungen, Ämter kann man in Thailand konsultieren und befragen, wenn es um gesundheitlichen Angelegenheiten, wie z.B. Wasser, Materialien geht?
Und darf ich als Ausländer, so wie es in DACH gar kein Problem darstellt, in Thailand meiner Neugier überhaupt freien Lauf lassen, und mich an staatliche Stellen zu solchen und ähnlichen Themen wenden?
Hat es von euch schon mal einer gemacht und kann diesbezüglich von Erfahrungen berichten?

Da ich davon ausgehe, dass man sich auch in Thailand darüber Gedanken macht, was in der Gesellschaft gesundheitlich relevant ist, und gerade das Wasser als wichtiges Lebenselement anerkennt und es achtsam und sorgsam behandelt (und verkauft) wird, und entsprechend sich um den allgemeinen Bürger vorsorglich gekümmert wird, um keinen gesundheitlichen Risiken jetzt und in Zukunft auszusetzen, erhoffe ich mir hier ein paar nützliche Informationen für meine Zukunft, wo ich erst einmal überhaupt nicht im Bilde bin, was es in Thailand diesbezüglich an Informationen gibt, wie es dort in Thailand bestellt ist, es aber mich sehr interessiert, wenn ich dort (gesund) lebe (leben möchte).
Und Wissen hat noch keinem geschadet.
(Nicht Wissen kann auch nicht schaden. Ich weiß schon... Das Erstere hilft aber unter Umständer dem Einen oder Anderen. Ansonsten: Egoismus gepaart mit Gleichgültigkeit= Unvernunft. Und Unvernunft kann (erst) durch Vernunft erkannt werden.)  
Und da geht es beim Wasser doch schon mal los.

A.G.u.G.v. Uwe
01.06.2015 20:05 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jack



Anmeldungsdatum: 11.05.2008
Beiträge: 10511
Geschlecht: Geschlecht:männlich

Wohnort: Umgebung Buriram

Nickpage
Offline

Beitrag Hinweise Antworten mit Zitat
Hallo Uwe,
ich habe den Titel so angepasst (gekürzt), dass er auch ohne speziellen Zeichenkodierung richtig angezeigt wird.

Nun etwas, das mir schon lange am Herzen liegt.
Du hast immer Formatierungen aus irgend einem Programm (Textverarbeitung?).
Bitte entferne diese vor dem absenden.
Mit Ctrl A (Strg A) alles markoeren und danach den entsprechenden "Knopf" anklicken.


(Habe sie bereits entfernt).

Noch etwas anderes.
Deine Beiträge enthalten sehr oft viele Fragen und viele verschiedene Punkte.
So dein Beitrag oben; etwa 25 Fragen und auch noch aus verschiedenen Fachgebieten.
Wie will da jemand mithalten?

Unterteile sie.
Jedesmal ein Teil davon und nach Antworten (oder auch nicht) ein weiteres Teil, ein weiterer Diskussionspunkt.
Dadurch entfallen auch vielen benötigte Zitate.
Diskussionen entstehen bei wenig Fragen und einer Meinung vorab  
Kommen viele Fragen wird ausgewichen oder man "verlässt den Saal".

_________________
so manch Problem ist des Tüftlers geistige Nahrung

Zuletzt bearbeitet von Jack am 01.06.2015 22:24, insgesamt einmal bearbeitet
01.06.2015 21:51 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Jack



Anmeldungsdatum: 11.05.2008
Beiträge: 10511
Geschlecht: Geschlecht:männlich

Wohnort: Umgebung Buriram

Nickpage
Offline

Beitrag du denkst westlich Antworten mit Zitat
einige Antworten-

"Wie handhabt das Thailand mit dem Wasser aus den Leitungen?"

oftmals für uns nicht mal für Zähne putzen geeignet, manchmal auch nicht zum duschen (siehe Nong Tadt).
Genügt das für ein grobes Bild?

"Verhält es sich auch so, wie die Behandlung des Wassers als Lebensmittel in der EU?
siehe erste Antwort.

Wer kontrolliert mit welchen Grenzwerten durch welche Institutionen das Lebensmittel mit welchen Testmethoden auf welche Substanzen das Wasser als Verkaufsware in Behälter und Flaschen, und von den Wasserversorgern hin zum Haushalt in die Wohnungen?"

lass das Wasser ein paar Tage an der Sonne stehen und die grüne Farbe am Boden oder am Verschluss beantwortet die Fragen.

"Da taucht bei mir der Gedanke auf: Aus für welches Material bestehen denn die Leitungen, durch die das Wasser läuft?"
überall das gleiche.... für die kleinen Durchmesser (bis etwa 40cm) sind es PVC Rohre und dazu gehören auch Zuleitungen vom Wasserwerk.
Ab einer (un)bestimmten Grösse wird so etwas ähnliches wie PE verwendet, jedoch kenne ich die Zusammensetzung nicht.

"Gibt es da Unterschiede zwischen Stadt und Land (Verordnungen via Praxis)?"
in den Dörfern ist die Brühe manchmal schmutziger als in Städten oder umgekehrt  

Wir leben hier in einem Land, wo es  beinahe niemand interessiert, was mit dem Volk passiert, insofern deren Einkommen unter 300'000 - 500'000THB liegt.
Halte dir das vor die Augen und viele Fragen beantworten sich selbst.

Rest später

_________________
so manch Problem ist des Tüftlers geistige Nahrung
01.06.2015 22:22 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Gast









Offline

Beitrag (Kein Titel) Antworten mit Zitat
Ich muß Jack recht geben. Vor allem schreib mal kürzere Beiträge.
Du kannst DACH nicht mit TH vergleichen.
Das Leitungswasser in TH würde ich nicht trinken. Es sei denn, du hast einen Filter davor. Grüne Wasserleitungen habe ich hier noch nicht gesehen. Die sind alle blau.
Sei mir bitte nicht böse, aber ich habe den Eindruck das du in deinen Beiträgen bez. bauen meisten immer alles mit DACH vergleichst. Vielleicht irre ich mich auch, und habe einiges falsch verstanden.
Aber zum besseren Verständnis für alle schreibe einfach kürzere Beiträge mit nur einer Frage. Danach schreibst du die nächste Frage in einem neuen Beitrag.
Eine Frage hätte ich noch. Hast du schon in LOS gebaut, oder willst du noch bauen.
Hast du beruflich mit der Bauerei zu tun?
Oh sorry, waren schon zwei Fragen.
Edit. Da war Jack schneller. Aber hier war kurz da internet unterbrochen.
01.06.2015 22:36
Allgeier



Anmeldungsdatum: 31.07.2011
Beiträge: 1110
Geschlecht: Geschlecht:männlich

Wohnort: Roi Et

Nickpage
Offline

Beitrag (Kein Titel) Antworten mit Zitat
Mir trinken beides. Das Wasser aus der Dorfversorgung und auch unser eigenes Wasser aus der Bohrung.
Bis jetzt haben wir mal keine Probleme.

Die gruenen Rohre sollen doch fuer heisses Wasser sein, gesehen im Einsatz habe ich die aber noch nie.

Wie schrieb der Jack:

Wir leben hier in einem Land, wo es  beinahe niemand interessiert, was mit dem Volk passiert

Hier gibt es sogar Kuehe vom Staat auf Leihbasis.  Die Kuehe gehoeren immer dem Staat, die Kaelber darf man behalten.

Wenn man nun bedenkt das die Leute so gut wie keine Steuern zahlen ist das doch nicht schlecht. Man muss sich aber fuer das Programm anmelden.

_________________
Psalm 23: Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln

http://roietbauer.com/
02.06.2015 12:17 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Peti



Anmeldungsdatum: 05.05.2015
Beiträge: 476
Geschlecht: Geschlecht:männlich

Wohnort: Muttenz

Offline

Beitrag (Kein Titel) Antworten mit Zitat
Staatskühe auf "Leihbasis"?
Wo stirbt die Kuh dann wenn man sie zurückgibt?
Im Altersheim oder im Tigerkloster?

1244

Gruss

Peti

_________________
Kaffeetrinker haben bessere Leberwerte!
02.06.2015 15:12 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Uwe



Anmeldungsdatum: 12.07.2011
Beiträge: 1087
Geschlecht: Geschlecht:männlich

Wohnort: Wiesbaden

Offline

Beitrag Re: Hinweise Antworten mit Zitat
Jack hat Folgendes geschrieben:
Deine Beiträge enthalten sehr oft viele Fragen und viele verschiedene Punkte.

Meine Arbeitsweise („5min. Romane“) ist ein Schwerpunktthema möglichst komplex und von allen Seiten her zu betrachten.
Da „verbeiße“ ich mich und „beiß‘“ da durch (sorry, da bin ich unverbesserlich, was nicht gut ist, ich weiß).
Wenn in diesem Fall sehr viele offene Fragen (manchmal weitläufiger) sich auftun, so biete ich sie nicht extra gesplittet an.
Das Ausführlichkeit und Intensität des Inhaltes nicht für Jedermann sich zum Reinknien bewegen, ist mir klar (und einige laufen weg vor Kompliziertheit).
Aber alles andere wäre mir zu oberflächlich und nicht konstruktiv ein Schwerpunktthema zu zerschneiden und zu splitten.
Ich setze hier (und ich glaube schon immer) einen dicken Brocken vor, der gerne von euch in aller Ruhe nach und nach auseinander genommen werden kann. Allein durch die eigenen Fragen, arbeite ich auch eigens an deren Lösungssuche und sehe es als Herausforderung.
A.G.u.G.v. Uwe
02.06.2015 17:24 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Uwe



Anmeldungsdatum: 12.07.2011
Beiträge: 1087
Geschlecht: Geschlecht:männlich

Wohnort: Wiesbaden

Offline

Beitrag Re: du denkst westlich Antworten mit Zitat
Jack hat Folgendes geschrieben:
einige Antworten-...Rest später

Das freut mich sehr.

Jack , warum nicht westlich denken?
Und ich würde nicht von westlich Denken sprechen, und es gar nicht 1:1 auf andere Kulturkreise einfordern, sondern potenzielle Ansätze der westlichen Welt für die thailändische Gesellschaft zu erkennen und im positiven Sinne den Nutzen eventuell auch umzusetzen, wenn es denn nicht zum eigenen Schaden für Gesellschaft und Umwelt führt. Nichtfortschrittliches anpassen und mitmachen und das war's, ist eine Möglichkeit. Eine Möglichkeit die mir nicht einleuchtet. Gerade wenn es um Gesundheit und Umwelt geht.  
A.G.u.G.v. Uwe
02.06.2015 17:59 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Uwe



Anmeldungsdatum: 12.07.2011
Beiträge: 1087
Geschlecht: Geschlecht:männlich

Wohnort: Wiesbaden

Offline

Beitrag Re: du denkst westlich Antworten mit Zitat
Jack hat Folgendes geschrieben:
Wir leben hier in einem Land, wo es  beinahe niemand interessiert, was mit dem Volk passiert, insofern deren Einkommen unter 300'000 - 500'000THB liegt.

Ich schaue mir im Vorfeld sehr genau an, was für ein Thailand da auf mich wartet.
Rein als Informationsquelle.
Wenn ich sehe, dass Thailand bei den Entwicklungsländern bei den  Gebrauchsmuster-,Warenzeichen-, Patent (bei den wichtigen Patenanträgen vor Philippinen, Vietnam, Malaysia) - Anträgen  auf ausgewählten Büros von „Mittel-Länder“ mit mittlerem Einkommen, 2013  (Quelle: WIPO-Statistik-Datenbank, Oktober 2014) vorn an der Spitze ist, und bei den Industrie-Designs im Mittelfeld liegt, dann keimt bei mir Hoffnung auf, das Thailand sich bewegt, was bewegen kann und auch Thailand zu den Besten sich zu orientieren vermag, statt sich an den Schlechtesten in der Welt zu messen.
Und dieser Gradmesser für Wachstum und Fortschritt zeigt immerhin ein Bemühen.
Und vielleicht bemüht sich später mal Thailand als Vorbilddenker und -Lenker sich für die Gesundheit (als Basis in Sachen Wasser angefangen) einzusetzen, und an die doch so langsam erkennbare Einsicht zurückzugelangen, dass jeder Bürger gesund leben können sollte, im Einklang der recht harten Arbeit in Harmonie mit der Umwelt zu bestehen, zum eigenen Wohle (und ein klein wenig Wohlstand) und Gesundheit aller, und nicht nur an die oberen 10.000 zu denken.
Möglichkeiten zur Verbesserungen und Entwicklungen sind vorhanden. Für Mensch, Tier und Umwelt.
A.G.u.G.v. Uwe
02.06.2015 18:27 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Uwe



Anmeldungsdatum: 12.07.2011
Beiträge: 1087
Geschlecht: Geschlecht:männlich

Wohnort: Wiesbaden

Offline

Beitrag (Kein Titel) Antworten mit Zitat
chang58 hat Folgendes geschrieben:
Grüne Wasserleitungen habe ich hier noch nicht gesehen.

Hier ein kleines Beispiel:
http://german.alibaba.com/product-free/ppr-103466582.html

chang58 hat Folgendes geschrieben:
Sei mir bitte nicht böse, aber ich habe den Eindruck das du in deinen Beiträgen bez. bauen meisten immer alles mit DACH vergleichst. Vielleicht irre ich mich auch, und habe einiges falsch verstanden.

chang58, vergleichen ist doch ein gutes Mittel, den eigenen Standpunkt festzustellen, sei es persönlich, gesellschaftlich, medizinisch, wissenschaftlich oder technologisch.

Und klar vergleiche ich mit positiven, sinnvollen, wenn auch anderen, Erfahrungen aus Fortschritt und Wohlstand, statt rückwärts zu schauen, wo es ja durchaus noch Schlechteres in der Welt durch den Menschen bis hin an den Menschen gibt.
Und auch Östliches beziehe ich immer mit ein, weil es noch weitaus mehr als 2 Seiten der Medallie gibt.
Der Weg zur Lösung kann ein anderer sein.

Beim Thema Bauen hab' ich auch immer selbst verglichen, wie ich es hier nach dem Stand der Technik in D. gemacht habe.
Allein bei den Konstuktionvorschägen siehst Du, dass ich sehr wenig davon genutzt habe und nutzen konnte.
http://asiapurtravel.phpbb6.de/asiapurtravel-beitrag3216-480.html
Und trotzdem, so wie mir ein thailändischer Architekt verraten hat, wird sehr gerne nach Westen geschaut und kopiert.
Und natürlich gibt es einige Farangs, die auch in Thailand ein Haus genauso umsetzen, wie sie es aus DACH her kennen, und als bessere Lösung ansehen.     
Aber vergleichen schadet nicht. Zu erkennen, dass die Baugewerke ihre eigene Architektur haben müssen, und sehr unterschiedlich sind, schließt ja nicht aus, auf anderes Wissen zurückgreifen zu können, ohne es praktisch anzuwenden. Wiederum passt manchmal westliches Wissen, z.B. bei den Kunststofffenstern.
     
chang58 hat Folgendes geschrieben:
Eine Frage hätte ich noch. Hast du schon in LOS gebaut, oder willst du noch bauen.

Naja ein bisschen habe ich auch schon in Thailand bauen lassen
http://asiapurtravel.phpbb6.de/asiapurtravel-beitrag3216.html
und das Reisfeld bringt auch ein bis zweimal jährlich seinen Ertrag ein.

chang58 hat Folgendes geschrieben:

Hast du beruflich mit der Bauerei zu tun?

Die Frage hattest Du doch schon des Öfteren, und habe ich schon des Öfteren beantwortet, u.a. hier (siehe ganz unten):  
http://asiapurtravel.phpbb6.de/asia....beitrag5087-0-asc-20.html


A.G.u.G.v. Uwe
02.06.2015 19:09 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:    

Neue Antwort erstellen    Reise Guru - Thailand Foren-Übersicht » arbeiten in Thailand Alle Zeiten sind GMT + 7 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 1 von 4

 
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen



Reise Guru - Thailand letztes Thema RSS feed 

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Design by Vjacheslav Trushkin / Easy Tutorials (phpBB Tutorials).
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

Das Kostenlose Forum powered by Gooof.de, dein eigenes Forum unter phpBB6.de!    web tracker
Forum-Tools: Impressum - Sitemap - Archiv - Portal - Smilie Album