Reise Guru - Thailand Foren-Übersicht
RegistrierenSuchenFAQMitgliederlisteBenutzergruppenLogin
Intro   Portal   Index  KalenderKalender 

Mal wieder ein richtiges Brot?
Gehe zu Seite : 1, 2, 3 ... 18, 19, 20  Weiter
 
Neue Antwort erstellen    Reise Guru - Thailand Foren-Übersicht » Mal wieder in der Küche..... Vorheriges Thema anzeigen
Nächstes Thema anzeigen

Mal wieder ein richtiges Brot?
Autor Nachricht
Retepom
Forengründer


Anmeldungsdatum: 12.10.2007
Beiträge: 3954
Geschlecht: Geschlecht:männlich

Wohnort: Thailand

Offline

Beitrag Mal wieder ein richtiges Brot? Antworten mit Zitat
Hier will ich mich mal dem Brotbacken widmen. Als ich hier ankam, stellte ich fest, dass es in meiner Pampa kein Brot gibt. Nur Toastbrot und das geht einem nach einer gewissen Zeit doch ziemlich auf den Zeiger. Nun ja, Brot gibt es in Bangkok und Pattaya aber in Go Kathing ?? Wenigstens bekam ich hier Mehl. (Kau sali) Welches?? Fragt mich nicht. Sicher kein 405 aber das war mir sch..... egal. Hauptsache Mehl. Nun zur Hefe. Frische Hefe??? Fehlanzeige.
Ich hab' mal in einem Forum das Problem der Hefe angesprochen und bekam prompt die Antwort, es doch mal bei einem Bäcker zu versuchen. Der gäbe mir sicher was ab. :lol:  :lol:  :lol: Bäcker gibt's ja hier auch an jeder Strassenecke. :cry:   :roll:

Nun, Trockenhefe bekomme ich auch hier. Staun. Hat aber am Anfang nicht so ganz geklappt. Da hab' ich mir ein paar Tipps geholt. Jetzt klappt es ganz gut und das Brot schmeckt wirklich sehr gut. (Für Butter muss ich natürlich wieder 55 km weit fahren.

Hier also ein einfaches Brot mit Trockenhefe:

In eine kleine Schüssel ein Glas lauwarmes Wasser geben und darin ein Teelöffel Zucker auflösen. (Rohrzucker ist am besten)
Dann 2 Teelöffel Trockenhefe gut verrühren, die Schüssel abdecken und ca. 45 Minuten stehen lassen.

Dann ca. 1/2 Pfund Mehl in eine Schössel geben und mit einem Löffel eine Grube machen. Die angesetzte Hefe dort hinein giessen und mit einer Gabel etwas Mehl unterrühren. Abdecken und ca 30 Minuten stehen lassen. Danach das restliche Mehl (1/2 Pfund), 2-3 Teelöffel Salz (je nach Geschmack) und etwas Wasser dazugeben und sehr gut verkneten. (Knethaken) zum Schluss noch per Hand einige Minuten gut kneten. Abdecken und ca. 45 - 60 Minuten gehen lassen.
Nun den Teig leicht ankneten, ein Brot formen und auf ein eingeöltes Blech geben. Ca. eine Stunde gehen lassen.
Ich heize dafür den Bachofen ganz leicht an und lasse das Brot bei ca. 50 Grad gehen.
Nun bei 200 - 225 Grad backen. Im Backofen sollte sich ein Metallgefäß mit Wasser befinden.
Wenn das Brot fertig ist, herausnehmen und gut mit Wasser besprühen. Guten Appetit.

_________________
Grüße aus Jomtien
Retepom
23.05.2008 20:15 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Skype-Name
Retepom
Forengründer


Anmeldungsdatum: 12.10.2007
Beiträge: 3954
Geschlecht: Geschlecht:männlich

Wohnort: Thailand

Offline

Beitrag Französische Baguette Antworten mit Zitat
Und hier was für Fortgeschrittene. Hab' das selbst probiert. Ist zwar ein bissi Arbeit, lohnt sich aber.

Entnommen hab' ich das Rezept und die beiden Bilder aus dem Forum "Fool for Food"
http://www.foolforfood.de/index.php/2005/08/06/baguette


Französische Baguette:





Brotbacken kann süchtig machen. Besonders, wenn es sich um leckerefranzösische Baguette handelt, die heute morgen den Ofen mit knuspriggoldbrauner Kruste den Ofen verließen. Denen war kein langes Lebenbeschert...
    
Bis diese Baguette allerdings innerhalb von max.zwei Minuten verspeist waren, verging viel Zeit. Der fermentierteVorteig hatte gut schon 36 Stunden auf dem Buckel bevor er mit demHauptteig am Freitagmorgen vermischt wurde. Dennoch: absolutlohnenswert!
    
Wer mag, kann die Bagutte gern nachbacken. Hier das Rezept, nach einer "master formula" von Peter Reinhart:




========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v0.98     


   Titel: Baguette (French Bread Nr. 2)
Kategorien: Brot, Hefeteig, Brötchen, Frankreich
  Menge: 3 Portionen

    
========================== PÂTE FERMENTÉE ==========================
110   Gramm Mehl Typ 405
110   Gramm Mehl Typ 550
3/4   Teel. Salz
3/4   Teel. Trockenhefe
150    ml Wasser

    
============================= HAUPTTEIG =============================
225   Gramm Mehl Typ 405
225   Gramm Mehl Typ 550
1 1/4   Teel. Salz (gut 9g)
1/2   Teel. Malzmehl oder Rohrzucker
3/4   Teel. Trockenhefe
300    ml Kaltes Wasser
225   Gramm Vorteig


    Vorteig
    
Mehl,Salz und Hefe in einer Rührschüssel vermischen und Wasser zufügen. DieZutaten solange verrühren bis eine Kugel entsteht, die sich von derSchüsselwand löst. Den Teig auf einer bemehlten Fläche gut 10 Minutenkneten. Zu einer Kugel formen, leicht mit Öl einsprühen und 90 Minutengehen lassen, dann kurz für 30 Sekunden kneten, um den Teig zuentgasen. Danach geht es über Nacht in den Kühlschrank.

    Hauptteig
    
DenVorteig aus dem Kühlschrank holen und ihn akklimatisieren lassen. Ausden Zutaten für den Hauptteig - bis auf das Salz!! - einen Teig formen,10 Minuten kneten. Dann 20 Minuten ruhen lassen. Mit dem Vorteig unddem Salz zusammenkneten. Leicht mit Öl besprühen und 30
Min. ruhen lassen, danach wiederum kurz kneten, um den Teig zu entgasen.
    


Zu diesem Zeitpunkt kann Teig entnommen werden, um ihn als Vorteig aufzubewahren.
    
Teig90 Minuten ruhen lassen. Baguette formen und 15 Minuten stehen lassen.Danach - gut abgedeckt - über Nacht in den Kühlschrank. Den Ofen mitBackstein auf 250°C vorheizen.
    


Die Baguettes vor dem Backen mind. 30 Minuten aklimatisieren lassen.


15 Minuten vor dem Backen die Abdeckung abnehmen, damit die Broteleicht antrocknen können. Unmittelbar vor dem Backen einschneiden. 1Tasse Wasser gleich nach dem Einschießen der Brot in die Auffangschale(Backblech) geben, den Ofen und die Brote mit Wasser besprühen. Nach 2Min. Backen erneut einsprühen, danach noch einmal nach 1 Minute. Danndie Ofentemperatur auf 230°C reduzieren.

    
10Min. backen und kontrollieren, wenn sie ungleichmäßig bräunen einmaldrehen, kleine Brote und Brötchen schon nach 5 Min kontrollieren. Dann15-25 Min. weiterbacken, je nach Größe der Baguette. Dann den Ofenausschalten und die Brote noch für 5-10 Min. im geschlossenen Ofenlassen.
    
Große Brote 1 - 1 1/2 Stunden auskühlen lassen, kleine Brote benötigen nur 25 Min.

    Anmerkung:Sehr knusprig, schön gebräunte Kruste. Die Brote sind herrlichaufgegangen. Für mich das bislang beste Baguette-Rezept. Das Innerehatte eine sehr schöne weiche Krume, wie man es von guten Baguettesgewohnt ist. Kein Vergleich zu den Discounter-Baguettes, die man zum Aufbacken kauft. Die kommen mir nicht mehr auf den Tisch!

Zum Backen: Kleine Brötchen backe ich direkt auf einem Backstein(Schamotte), die länglichen Baguette sind sehr schwer einzuschießen,ich lasse sie deshalb lieber in einer Baguetteform. Meine Form reichtfür drei Baguette, die Form ist durch und durch mit kleinen Löchernversehen, so dass ein optimales Backergebnis erzielt werden kann.


_________________
Grüße aus Jomtien
Retepom
24.05.2008 00:42 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Skype-Name
Jack



Anmeldungsdatum: 11.05.2008
Beiträge: 10547
Geschlecht: Geschlecht:männlich

Wohnort: Umgebung Buriram

Nickpage
Offline

Beitrag (Kein Titel) Antworten mit Zitat
Hallo Peter

der Speichel tropft aus meinem Mundwinkel und rinnt zu Boden und alles ist bereits nass, so lecker schaut es aus

Mein Bäcker sagte mir dass kaltes Wasser zu nehmen sei da sonst die Trockenhefe bereits mit der Gasung (Trieb) beginnt.
Spielt jedoch keine Rolle solange das Brot gelingt.
Hefe sollte auch nie zu früh mit Salz in direkten Kontakt kommen.

Nun etwas wichtiges:
Die beste Temperatur für den Trieb der Hefe liegt bei etwa 32 °Celsius. Zur Vermehrung der Hefe sind ungefähr 28 °C ideal..
Bei Temperaturen über 45 °C beginnen die Hefen zu sterben
Denkt daran dass beim "Gehen lassen" die Temperatur dementsprechend darunter liegt.

Ich muss mir noch einen grösseren Backofen zulegen um Brote darin zur Vollendung zu bringen.

_________________
so manch Problem ist des Tüftlers geistige Nahrung
24.05.2008 15:21 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
carabao



Anmeldungsdatum: 16.05.2008
Beiträge: 3385
Geschlecht: Geschlecht:männlich

Wohnort: nahe Ubon-Ratchathani

Offline

Beitrag gut Antworten mit Zitat
ja Danke ist echt toll bin Dankbar dafür weil immer das Laos Stangenbrot ist eben nicht das wahre .

wir bestellten hier mal einen Pizzateig NIT sagte extra nicht süss aber eben entweder ist alles teuflisch scharf

oder Grottensüss wollte das letzte mal als ich mich mit Brot eingedeckt hab bei Bäckerei Peter in Pattaya

etwas Hefe kaufen kannst dir ja vorstellen gibts nichtaber jetzt Rezept mit Trockenhefe da keimt doch glatt

Hoffnung auf

So von Peter das Brot   von Jack die Butter  und von meiner wenigkeit etwas Schinken also haut rein Jungs

Mahlzeit und en guetä

grüsse Jürg
24.05.2008 18:30 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Jack



Anmeldungsdatum: 11.05.2008
Beiträge: 10547
Geschlecht: Geschlecht:männlich

Wohnort: Umgebung Buriram

Nickpage
Offline

Beitrag (Kein Titel) Antworten mit Zitat
irgendwie beinahe beschämend wenn ich meine Brote zeige.
Sind jedoch innerhalb einer Stunde gemacht worden und dementsprechend nicht voll aufgegangen.
Nichtsdestotrotz haben sie gut geschmeckt.



Normalerweise mache ich das Brot mit der Brotbackmaschine, nur damals hatte das besagte Gerät gerade den Geist aufgegeben und auch der Knethacken am Mixer war defekt.
Also reine Handarbeit sozusagen.
Und der Backofen ist so ein kleines Ding dass sich beinahe schämt, die Bezeichnung Ofen und nicht Öfchen zu haben
Darum das Brot auch in einer Form gebacken um das seitliche ausweiten zu verhindern.


@Jürg

nach deiner "Schreibe" zu urteilen bist du auch ein "Tellianer"
Aus welcher Gegend stammst du?
Ich lebte früher in der Nähe von Winterthur.

_________________
so manch Problem ist des Tüftlers geistige Nahrung
24.05.2008 22:05 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
carabao



Anmeldungsdatum: 16.05.2008
Beiträge: 3385
Geschlecht: Geschlecht:männlich

Wohnort: nahe Ubon-Ratchathani

Offline

Beitrag brot Antworten mit Zitat
ja sieht doch gar nicht so schlecht aus,nur nicht so bescheiden, gibt auch Leute da hatte dass Brot?? gar nichts mit eben dem zu tun
ich kenn da einen sehr  gut schon seit über 50 Jahren

seit meine Schwester mal auf Kurzurlaub war, bin ich stolzer besitzer eines kleineren Convection Oven (bei Lotus gekauft)
marke OTTO der Grund als Sie meinen in die Jahre gekommenen Gasofen sah stand ihr das schlichte Grauen ins gesicht geschrieben
(oh nein Angst das Ding fass ich nicht an)ist alles halb so schlimm!!!aber schön ne liebe Schwester zu haben
in dem Ding kann man alles machen die Hähnchen z.b.werden sehr gut Knusper  ich werde mich nächstens ans Brot oder Pizza wagen
muss nur noch Mehl organisieren und die nötige Lust dazu haben---hab ja noch im Tiefkühler gebunkert und bin eben schon bischen faul
werde dann bescheid geben welches Mehl habe mal drei Sorten gesehen vielleicht muss es auch wieder zuerst bestellt werden

also in diesem Sinne: schlabber  lechts  gier  schmatz

gruss Jürg


die meiste Zeit meines früheren oder anderen Lebens wohnte ich in Gossau oder ausserhalb von St. Gallen
25.05.2008 10:38 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Retepom
Forengründer


Anmeldungsdatum: 12.10.2007
Beiträge: 3954
Geschlecht: Geschlecht:männlich

Wohnort: Thailand

Offline

Beitrag (Kein Titel) Antworten mit Zitat
Na Jack, Dein Brot sieht doch super aus. Meins wird oft etwas krümelig. Ich glaube, ich muß etwas mehr Wasser dazugeben. Dann brauch ich aber auch ne Form, da das Ding sonst auseinanderläuft.
Ich muß mich mal wieder am Baguette versuchen. Bin aber ein bisschen faul.   Ich hab's mal ne zeitlang gemacht. Da kannst Du vom Teig immer ein Stück einfrieren und musst dann beim nächsten mal keinen Vorteig mehr machen.
Na ja, mal sehen. Hab' auch schon mal Laugenbrezeln gebacken. War gar nicht schlecht, nur die Konsitenz war ein bisschen fest. Ich bekomme den lockeren Teig nicht so hin. Muß mal in verschiedenen Foren suchen.

_________________
Grüße aus Jomtien
Retepom
25.05.2008 11:58 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Skype-Name
Retepom
Forengründer


Anmeldungsdatum: 12.10.2007
Beiträge: 3954
Geschlecht: Geschlecht:männlich

Wohnort: Thailand

Offline

Beitrag Lao Stangenbrot Antworten mit Zitat
Jürg, Du schreibst von Lao Stangenbrot. Wie ist das denn? Ich kenne das aus Kambodscha. Da haben sie auf dem Markt in Aranya Prathet überall so Stangenbrot. Sieht aus wie Baguette. Hab's aber noch nie versucht.
Ist das Lao Stangenbrot das selbe?

_________________
Grüße aus Jomtien
Retepom
27.05.2008 00:53 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Skype-Name
Jack



Anmeldungsdatum: 11.05.2008
Beiträge: 10547
Geschlecht: Geschlecht:männlich

Wohnort: Umgebung Buriram

Nickpage
Offline

Beitrag Parieserbrot Antworten mit Zitat
Im Big C gibt es etwas ähnliches wie das Baquette, auch Pariserbrot genannt.
Hie und da ist es frisch und knusprig und dann schmeckt auch gut.
Manchmal jedoch ist es etwas weich und geschmacklich knapp akzeptierbar.
Wobei ich sagen sollte dass es dann immer noch um das Mehrfache besser schmeckt als das sogenannte Toastbrot hier

_________________
so manch Problem ist des Tüftlers geistige Nahrung

Zuletzt bearbeitet von Jack am 27.05.2008 02:16, insgesamt einmal bearbeitet
27.05.2008 02:09 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Jack



Anmeldungsdatum: 11.05.2008
Beiträge: 10547
Geschlecht: Geschlecht:männlich

Wohnort: Umgebung Buriram

Nickpage
Offline

Beitrag alter Spruch Antworten mit Zitat
Hier noch einen Spruch den ich in meiner Kindheit beim Bäcker oft gelesen hatte:

Das Stückchen Brot, das dich ernährt,
ist mehr als Gold und Silber wert

hat doch was, oder

_________________
so manch Problem ist des Tüftlers geistige Nahrung
27.05.2008 02:14 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:    

Neue Antwort erstellen    Reise Guru - Thailand Foren-Übersicht » Mal wieder in der Küche..... Alle Zeiten sind GMT + 7 Stunden
Gehe zu Seite : 1, 2, 3 ... 18, 19, 20  Weiter
Seite 1 von 20

 
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Ähnliche Beiträge
Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Meine Erfahrung mit dem Postrentenservice. Ha... rama6 Der Amtsschimmel wiehert 5 31.01.2017 15:13 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Und wieder ging ein Großer aus der Politik herbi Der Rest der Welt 0 11.11.2015 05:22 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Ankündigungen: Inhaltsverzeichnis "mal wieder in der Kü... Jack Mal wieder in der Küche..... 0 30.06.2015 22:19 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Berlin bekommt wieder den Karnival der Kulturen herbi Ein Farang bleibt ein Farang. Fast überall auf der Welt 0 06.06.2014 04:38 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Urlaub wieder vorbei ? herbi Unterwegs in Thailand 18 25.04.2014 06:56 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge 6/2013 Radtour zum Mekong - immer wieder gern isaantourer Unterwegs in Thailand 6 12.06.2013 17:22 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Ist denn schon wieder April? Wer hats erfunden? hobanse Umwelt und Energie 10 22.10.2012 18:45 Letzten Beitrag anzeigen


Reise Guru - Thailand letztes Thema RSS feed 

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Design by Vjacheslav Trushkin / Easy Tutorials (phpBB Tutorials).
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

Das Kostenlose Forum powered by Gooof.de, dein eigenes Forum unter phpBB6.de!    web tracker
Forum-Tools: Impressum - Sitemap - Archiv - Portal - Smilie Album