Reise Guru - Thailand Foren-Übersicht
RegistrierenSuchenFAQMitgliederlisteBenutzergruppenLogin
Intro   Portal   Index  KalenderKalender 

das Missgeschick

 
Neue Antwort erstellen    Reise Guru - Thailand Foren-Übersicht » Mitglieder (und Gäste) als Literaten Vorheriges Thema anzeigen
Nächstes Thema anzeigen

das Missgeschick
Autor Nachricht
Jack



Anmeldungsdatum: 11.05.2008
Beiträge: 10635
Geschlecht: Geschlecht:männlich

Wohnort: Umgebung Buriram

Nickpage
Offline

Beitrag das Missgeschick Antworten mit Zitat
das Missgeschick

Einige vorwitzige Wolken spielten am blauen Himmel und erkoren mittels immer wieder änderten Formen fantasievolle Bilder.
Kolibris benutzten ihren langen gebogenen Schnabel um aus den Blüten den süssen Nektar zu trinken.
Schmetterlinge verzauberten mit ihren schönen Zeichnungen jeden Zuschauer.
Blüten der verschiedenen Blumen und Sträucher zeigten ihre leuchtende Farbenpracht, die Seinesgleichen sucht.
Die Natur übertraf sich beinahe wieder selbst.
Der Volksmund würde sagen: "ein Tag zum Eier legen".

Mein Bekannter hatte letztens eine Satellitenanlage gekauft, die er heute montieren möchte.
Da er allein zu Hause war musste er alles selber machen, was für ihn im Normalfall kein Problem bedeutet.
Im Gegenteil, so konnte er es machen wie es ihm beliebte und musste sich nicht über andere ärgern wenn was falsch war.
Die einzelnen Teile mussten zuerst noch zusammengeschraubt, auf das Dach gehievt und montiert werden.

Dächer haben es im Normalfall an sich dass sie eine nicht geringe Höhe aufweisen, so auch bei seinem Haus, dessen Dachunterseite mehr als sechs Meter Höhe aufweist.
Er nahm die Auszugsleiter und stellte sie in voller Länge an den Dachvorsprung.
Mit knapp 7 Metern reichte sie gerade noch über den Dachrand.
Zuerst musste das Befestigungsrohr nach oben transportiert und mittels Schrauben gut befestigt werden.
Aus seinem Gemurmel konnte man leichten Ärger vernehmen als er bereits das dritte mal die Leiter herunter und wieder hoch stieg, da er irgend ein Werkzeug vergessen oder etwas falsches hochgenommen hatte.
Danach machte er sich daran, das grösste Teil, die aus Drahtgeflecht bestehend und mit zwei Meter und achtzig Zentimeter Durchmesser nicht gerade kleine Satellitenschüssel zusammenzuschrauben.
Auch dabei konnte man seinen Ärger wahrnehmen, wenn ihm eine Schraube oder eine Mutter runterfiel und er sich wieder bücken und das Teil suchen musste.
Trotzdem schaffte er es, diesen Teil der Satellitenschüssel innerhalb weniger als einer halben Stunde zusammenzubauen.

Nun kam der schwierige Teil seiner Aktionen, das Teil musste nach oben transportiert werden.
Zum Glück war das Gewicht nicht so gross, jedoch ist es nicht gerade einfach, eine Sattelitenschüssel mit 2.8m eine Leiter hoch zu hieven.
Mit der rechten Hand die Schüssel haltend und mit der linken Hand den Leiterholmen umklammernd, begann er hoch zu steigen, Sprosse um Sprosse.
Schweisstropfen liefen ihm über das Gesicht und brannten in den Augen.
Das führte zu unbedachten Bewegungen.
Dann passierte das Missgeschick.
Seine Hand an der Leiter vermochte das Gewicht von ihm und der Schüssel nicht mehr zu halten.
Er kippte mitsamt der Schüssel nach hinten und fiel von der sieben Meter hohen Leiter.
Dabei stiess er die Satellitenschüssel seitlich von sich.
Er schrie nicht, als er auf den mit Kies bedeckten Boden fiel.
Die Satellitenschüssel war ein wenig zur Seite gerollt und gab die Sicht auf den am Boden Liegenden frei.
Er lag halb auf der Seite, das rechte Bein befand sich angewinkelt unter dem Linken.
Millionen von kleinen aufgewirbelten Staubkörnchen suchten sich einen Platz, wo sie sich erneut hinlegen konnten.

Nach kurzer Zeit drehte er den Kopf und schaute mit verkniffenen Augen zum Himmel, wo ihn die Sonne ins Gesicht lachte.
Dabei murmelte er leise Worte, jedoch hörte sie niemand.
Dies lag wohl daran das sich niemand in seiner Nähe befand.
Nach kurzer Zeit stand er auf, klopfte sich den Staub von der Kleidung und begutachtete die Schüssel.
Alles noch in Ordnung, nichts verbogen.
Nochmals glimpflich abgelaufen.
Dann schaute er zur Leiter.
Hätte schlimmer sein können.

Spoiler: 
Gut das er sich beim Missgeschick erst auf der drittuntersten Sprosse befand



04.08.2013 20:36 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
redwood



Anmeldungsdatum: 04.09.2012
Beiträge: 237
Geschlecht: Geschlecht:männlich

Wohnort: Changwat Roi Et

Offline

Beitrag Re: das Missgeschick Antworten mit Zitat
Jack hat Folgendes geschrieben:
das Missgeschick

Hätte schlimmer sein können.


Dem sollte man sofort ein Unfallversicherung andrehen bevor es schlimmer kommt.

redwood
05.08.2013 19:45 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:    

Neue Antwort erstellen    Reise Guru - Thailand Foren-Übersicht » Mitglieder (und Gäste) als Literaten Alle Zeiten sind GMT + 7 Stunden
Seite 1 von 1

 
Du kannst Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen



Reise Guru - Thailand letztes Thema RSS feed 

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Design by Vjacheslav Trushkin / Easy Tutorials (phpBB Tutorials).
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

Das Kostenlose Forum powered by Gooof.de, dein eigenes Forum unter phpBB6.de!    web tracker
Forum-Tools: Impressum - Sitemap - Archiv - Portal - Smilie Album