Reise Guru - Thailand Foren-Übersicht
RegistrierenSuchenFAQMitgliederlisteBenutzergruppenLogin
Intro   Portal   Index  KalenderKalender 

Volksdroge Alkohol –

 
Neue Antwort erstellen    Reise Guru - Thailand Foren-Übersicht » Der Rest der Welt Vorheriges Thema anzeigen
Nächstes Thema anzeigen

Volksdroge Alkohol –
Autor Nachricht
hobanse



Anmeldungsdatum: 19.10.2009
Beiträge: 2059
Geschlecht: Geschlecht:männlich

Wohnort: DE, Singapore, Samui

Offline

Beitrag Volksdroge Alkohol – Antworten mit Zitat
Volksdroge Alkohol – Wo liegt die Grenze zwischen Genuss und Sucht? 1244

Trinken bis der Arzt kommt: Immer mehr Menschen wissen keinen Ausweg mehr aus Stress-Situationen und greifen regelmäßig zur Flasche – mit fatalen Folgen auch für Familie, Freunde und Kollegen. 1,3 Millionen Deutsche gelten als alkoholabhängig, zehn Millionen konsumieren Bier, Wein und Spirituosen in gesundheitlich riskanten Mengen. Wo liegt die Grenze zwischen Stresskiller und Suchtmittel? Und wie reagieren Angehörige bei ersten Warnsignalen richtig?

Darüber sprechen bei "Beckmann":


Uli Borowka (ehem. Fußballnationalspieler)
Jahrelang führte der zweifache Deutsche Meister und Europapokalsieger ein Doppelleben: Durch den Erfolgsdruck in der Bundesliga und private Probleme wurde Uli Borowka zum Trinker – und zerstörte damit fast seine Existenz. Erst nach einer Therapie überwand er im Jahr 2000 seine Sucht und arbeitet heute im Sportmarketing.


Katrin Sass (Schauspielerin)
Ihre Alkoholsucht hätte sie fast das Leben gekostet: Vor der Kamera war Katrin Sass der gefeierte Star, außerhalb des Rampenlichts trank die Schauspielerin immer häufiger und immer mehr. Heute lebt sie seit 14 Jahren abstinent und engagiert sich für Kinder von alkoholabhängigen Eltern.


Sabine Daubitz (abstinente Alkoholikerin) und ihr Ehemann Hans-Jürgen Daubitz
Lange erkannte sie ihre Sucht nicht. Erst als ihre Familie zu zerbrechen drohte, schaffte Sabine Daubitz 2004 mit Hilfe ihres Mannes den Entzug.


Dr. Alexander Spauschus (Psychiater und Suchtexperte)
Täglich hat er mit Alkoholkranken zu tun. Für Alexander Spauschus, Chefarzt einer Hamburger Suchtklinik, gibt es keinen völlig risikolosen Alkoholkonsum.

http://www.daserste.de/unterhaltung....alkohol-25102012-100.html
1246B21208

VDO folgt
26.10.2012 08:41 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hobanse



Anmeldungsdatum: 19.10.2009
Beiträge: 2059
Geschlecht: Geschlecht:männlich

Wohnort: DE, Singapore, Samui

Offline

Beitrag Zahl der Verkehrstoten erstmals seit 20 Jahren gestiegen Antworten mit Zitat
Die vorläufigen Zahlen ließen es erahnen, nun gibt es Gewissheit. Auf Deutschlands Straßen sind erstmals seit 20 Jahren wieder mehr Menschen gestorben. Über 4000 Personen kamen 2011 durch Verkehrsunfälle ums Leben. Nur in einer Gruppe sind die Zahlen zurückgegangen.

Die Zahl der Todesopfer bei Alkoholunfällen stieg erstmals seit dem Jahr 2002. Sie erhöhte sich um 17 Prozent auf 400. Damit starb jeder zehnte Verkehrstote bei einem Alkoholunfall    1246B21208 400 mal vorsätzlicher Totschlag im Jahr ist vermeidbar

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/....r-gestiegen-a-842953.html
26.10.2012 08:59 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hobanse



Anmeldungsdatum: 19.10.2009
Beiträge: 2059
Geschlecht: Geschlecht:männlich

Wohnort: DE, Singapore, Samui

Offline

Beitrag Angucken schadet nicht Antworten mit Zitat
Wie versprochen, die Sendung

http://mediathek.daserste.de/sendun....liegt-die-grenze-zwischen

mfg von der Insel
26.10.2012 21:33 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hanga
Gast








Offline

Beitrag Broschüren als Aufklärung? Antworten mit Zitat
Wichtiges Thema was ihr da ansprecht.

ich finde es sehr traurig, dass viele Menschen meinen, so viel Alkohol trinken zu müssen. Ich trinke selbst gar keines und hoffe auch so ein gutes Beispiel für meine Kinder zu sein.

Ich frage mich, ob es helfen würde mehr Aufklärungsarbeit zu leisten?
An Schulen, in Vereinen u.ä.?

Was meint iht?

Oder doch lieber nur kleine Broschüren gestalten und in Discotheken auslegen?
Da stellt sich aber die Frage, wer würde die Broschüren finanzieren? Die Stadt?
Und würde sich überhaupt irgendjemand die Broschüren durchlesen?

Danke
03.02.2014 21:02
Jack



Anmeldungsdatum: 11.05.2008
Beiträge: 10550
Geschlecht: Geschlecht:männlich

Wohnort: Umgebung Buriram

Nickpage
Offline

Beitrag weder das einte noch das andere Antworten mit Zitat
nicht der Alkohol ist das Problem sondern der Umgang damit.

Die beste Aufklärung nützt nichts, solange man problemlos an vom Staat unterstützte "Drogen" kommt.
Dies gilt überall auf der Welt.
Würde Alkohol wie jede andere Droge geahndet, könnte man es etwas einbremesn.
Dies wird jedoch nie funktionieren, denn da die meisten Menschen zwischendurch Alkohol konsumieren, beträfe es auch die meisten.
Ausser es gäbe so drastische Strafen wie hier bei Drogendelikten.
Dann hätten aber einige Länder mehr als 50% weniger Einwohner  

Ob es für deine Kinder helfen wird, keinen Alkohol zu konsumieren, kann schon sein, aber es ist sicher nicht der ausschlaggebende Punkt.
Viele Jugendliche rauchen, auch wenn dessen Familienangehörige alles Nichtraucher sind.
Aber es kann genausogut  umgekehrt sein.
Das Umfeld ist auch ausschlaggebend und Verbote führen dazu, diese zu umgehen.

_________________
so manch Problem ist des Tüftlers geistige Nahrung
04.02.2014 13:55 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Allgeier



Anmeldungsdatum: 31.07.2011
Beiträge: 1110
Geschlecht: Geschlecht:männlich

Wohnort: Roi Et

Nickpage
Offline

Beitrag (Kein Titel) Antworten mit Zitat
Mein Alkoholkonsum ist seit ich verheiratet bin auf 0 zurueckgegangen. Vorher wie es hald so ist, mal mehr mal weniger.
Man kann sicher ein Vorbild gegen ueber den Kindern sein wenn man keinen Alkohol trinkt, aber ich persoenlich glaube das man ein groesseres Vorbild sein kann wenn man kontrolliert hald ein Bier trinkt.
Das man Alkohol trinkt weil es einem schmeckt zur Brotzeit und nicht nur um sich  vollaufen zu lassen und man somit der realen Welt entfliehen kann. Da geht es die Kinder hinzu fuehren. Und nicht in's unkontrollierte Komasaufen.

Das Umfeld spielt wohl eine grosse Rolle, aber wie hat der Jack schon geschrieben:




Viele Jugendliche rauchen, auch wenn dessen Familienangehörige alles Nichtraucher sind.
Aber es kann genausogut  umgekehrt sein.
Das Umfeld ist auch ausschlaggebend und Verbote führen dazu, diese zu umgehen.


_________________
Psalm 23: Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln

http://roietbauer.com/
05.02.2014 06:55 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
viola
Gast








Offline

Beitrag Re: Broschüren als Aufklärung? Antworten mit Zitat
Hanga hat Folgendes geschrieben:


Oder doch lieber nur kleine Broschüren gestalten und in Discotheken auslegen?
Da stellt sich aber die Frage, wer würde die Broschüren finanzieren? Die Stadt?
Und würde sich überhaupt irgendjemand die Broschüren durchlesen?

Danke


Ich glaube das ist verlorene Liebesmüh - es gibt ja viele viele kostenlose Broschüren z.B. vom Amt für gesundheitliche Aufklärung, die Broschüren sind echt nett aufgemacht und für Jugendliche.
Dann gibts noch nette Heftchen - auch kostenlos - mit alkoholfreien Getränkemixen und so weiter! Bringt alles nix!

Leider muss es wohl wieder was her von ganz oben, ohne scheint es ja irgendwie nicht zu gehen!

viola
10.02.2014 01:14
Jack



Anmeldungsdatum: 11.05.2008
Beiträge: 10550
Geschlecht: Geschlecht:männlich

Wohnort: Umgebung Buriram

Nickpage
Offline

Beitrag (Kein Titel) Antworten mit Zitat
ganz oben sitzen die mit dem meisten Geld und darunter ist auch die Alkohollobby vertreten.
Sie machten gute Miene zum bösen Spiel und willigten zu einem Gesetz ein, aber auf ihre Art.
Darum gibt es ja auch die Reglung, dass während der Schulzeit sowie in der Nacht kein Alkohol (in kleinen Mengen) verkauft werden darf.
Sind die Jugendlichen und Kinder in der Schule oder am schlafen, können sie ja so oder so keinen Alkohol kaufen und die Einbussen sind gering.

Solange die Menschheit besteht, so lange wird es Alkohol zu erwerben geben.
Und wenn es wie bei der Prohibition verboten wird, dann wird es weiterhin hintenrum gehandelt
Da aber die meisten erwachsenen Erdenbürger selbst Alkohol trinken, wird so ein Gesetz vermutlich nie mehr erlassen.

_________________
so manch Problem ist des Tüftlers geistige Nahrung
10.02.2014 11:49 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Allgeier



Anmeldungsdatum: 31.07.2011
Beiträge: 1110
Geschlecht: Geschlecht:männlich

Wohnort: Roi Et

Nickpage
Offline

Beitrag (Kein Titel) Antworten mit Zitat
Gegen Alkohol ist ja nix einzuwenden. Nur sollte man hald den Absprung schaffen das man nicht zum Alkoholiker wird. Nur wenn man dadurch zum Invaliden wird und auch noch eine "Vorruhestandsrente" bekommt dann gibt mir das zu denken. Da wuesste ich anderes.

Im uebrigen sollte man manchmal das im Suff gesprochene aufnehmen und es den Betroffenen dann in nuechternem Zustand abspielen.

_________________
Psalm 23: Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln

http://roietbauer.com/
10.02.2014 20:39 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Jack



Anmeldungsdatum: 11.05.2008
Beiträge: 10550
Geschlecht: Geschlecht:männlich

Wohnort: Umgebung Buriram

Nickpage
Offline

Beitrag (Kein Titel) Antworten mit Zitat
da es durch Steuern eine legalisierte und dementsprechend anerkannte Droge ist, muss der Staat auch für die Opfer einstehen.
Wobei der Staat Alkohol nicht als Droge sondern als Genussmittel oder gar als Nahrungsmittel bezeichnet, denn Drogen sind doch illegal  

_________________
so manch Problem ist des Tüftlers geistige Nahrung
10.02.2014 23:26 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:    

Neue Antwort erstellen    Reise Guru - Thailand Foren-Übersicht » Der Rest der Welt Alle Zeiten sind GMT + 7 Stunden
Seite 1 von 1

 

Schnell Antwort:
Benutzername:

» Weitere Smilies ansehen
 
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Ähnliche Beiträge
Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Neue verschärfte Gesetze [Alkohol] TeigerWutz Nachrichten aus Thailand 4 17.06.2018 16:31 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Alkohol und Zigaretten teurer Jack Nachrichten aus Thailand 1 18.09.2017 00:59 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Schüler können sich Alkohol zu einfach bescha... Retepom Nachrichten aus Thailand 4 13.09.2013 12:15 Letzten Beitrag anzeigen


Reise Guru - Thailand letztes Thema RSS feed 

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Design by Vjacheslav Trushkin / Easy Tutorials (phpBB Tutorials).
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

Das Kostenlose Forum powered by Gooof.de, dein eigenes Forum unter phpBB6.de!    web tracker
Forum-Tools: Impressum - Sitemap - Archiv - Portal - Smilie Album