Reise Guru - Thailand Foren-Übersicht
RegistrierenSuchenFAQMitgliederlisteBenutzergruppenLogin
Intro   Portal   Index  KalenderKalender 

Fragen zum Magnetismus

 
Neue Antwort erstellen    Reise Guru - Thailand Foren-Übersicht » Erfinder, Tüftler, Bastler Vorheriges Thema anzeigen
Nächstes Thema anzeigen

Fragen zum Magnetismus
Autor Nachricht
Jack



Anmeldungsdatum: 11.05.2008
Beiträge: 10836
Geschlecht: Geschlecht:männlich

Wohnort: Umgebung Buriram

Nickpage
Offline

Beitrag Fragen zum Magnetismus Antworten mit Zitat
bei angesteuerter Spule sei der Mittelpol (Schnittfläche) Nord polarisiert



Fragen:
sind die äusseren Pole Süd ausgerichtet
wie ist das Verhältnis der Kraft an den äusseren Polen zum Mittelpol
besitzen diese jeweils die Hälfte gegenüber den Mittelpol oder besteht ein anderes Verhältnis
verliert der Mittelpol Kraft oder ist diese gleich gross wie bei einem einfachen Kern


_________________
so manch Problem ist des Tüftlers geistige Nahrung
15.02.2015 22:50 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
redwood



Anmeldungsdatum: 04.09.2012
Beiträge: 237
Geschlecht: Geschlecht:männlich

Wohnort: Changwat Roi Et

Offline

Beitrag (Kein Titel) Antworten mit Zitat
Wie gezeichnet ist "N" rechts. Also ist links "S". Dieses "S" erscheint aber erst am Ende des Maerials, also rechts an den beiden Verlaengerungen oben und unten, genau so wie es gezeichnet ist. Je laenger die Eisenteile sind, desto mehr Verlust entsteht denn es gibt kein Material das die magnetische Kraft verlustfrei leitet. Schliesst man mit einer magnetisch leiteneden Platte den unteren "S" mit dem mittleren "N", ist der Kreis geschlossen und am oberen "S" ist nur eine Restkraft vorhanden. Diese ist da weil der untere geschlossene Kreis nicht Verlustfrei ist.

Ueber die Aufteilung kann ich jetzt gerade nichts genaues sagen denn ich muesste das Thema zuerst wieder studieren. Logisch wird es sein, dass bei offenem Kreis die Kraefte verteilt sind, und zwar im Verhaeltnis der Querschnitte der Pole. Laut Zeichnung wird es eine symmetrische Konstruktion sein. Der kleinste aeussere magnetische Einfluss, z.B. magnetisches oder magnetisch leitbares Material in der Naehe, stoert das statische 50/50 Verhaelthnis. Auch ein sich bewegender elektrischer Leiter ist eine Stoerung.

redwood
19.02.2015 14:45 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jack



Anmeldungsdatum: 11.05.2008
Beiträge: 10836
Geschlecht: Geschlecht:männlich

Wohnort: Umgebung Buriram

Nickpage
Offline

Beitrag eine Idee, ungezählte Gedanken, kuriose Ergenbisse Antworten mit Zitat
redwood, danke.


Als Einführung behandeln wir gaaaanz kurz die einfachsten Grundlagen
Addiere Plus 10 zu Minus 10 und du erhältst Null.
10 Euro Schulden und 10 Euro Guthaben gibt ein Vermögen von Null.
Wird an einem Rad auf den genau gegenüberliegenden Seiten und mit genau gleichem Abstand je 1Kg irgendwas an der Felge moniert dreht sich das Rad deswegen nicht.
Soweit klar.
Wie aber steht es bei der magnetischen Kraft?

Auf einer Scheibe sind in einer Linie, die über die Achse verläuft, 2 Magnete montiert, einmal Nord, einmal Süd nach aussen.
Ihnen gegenüber sind mit genau gleichen Abständen je ein Magnet mit jeweils Nord zu den anderen Magneten eingesetzt,
Angenommen sei eine genaueste Ausrichtung aller Komponenten.
Die Ergebnisse wären laut Ueberlegungen dieselben wie bei der Einführung beschrieben.
Positive Kraft und negative Kraft = Null.
Sicher?
Von vorherigen Tests und dessen ungewohnten Ergebnissen überrascht bin ich mir nicht mehr sicher.
Also habe ich eine Testanordnung so gut es ging aufgebaut (links abstossen, rechts anziehend)



Das Verhalten ist mehr als kurios.
Wird die Scheibe so gedreht, dass die Magnete näher kommen, wirkt eine abstossende Kraft.
Dies gilt auch bei einer Näherung von der anderen Seite.
Genau Mittig steht die Scheibe still, aber auch hier gilt: sobald eine Verschiebung stattfindet, wird die Scheibe in eine Drehbewegung versetzt.
Irgendwo steckt eine grosse Kraft, die anscheinend  ein Zusammenfügen der gleich gepolten Magnete verhindern möchte.

Liegt es an einem nicht zu 100% genauen Aufbau oder an nicht zu 100% gleich magnetisierten Magneten oder.....?
Die Magnete wollen sich eventuell umpolen, aber dann würden sie sich anziehen, also falsche Annahme.
Fragen über Fragen weissnicht

_________________
so manch Problem ist des Tüftlers geistige Nahrung
23.02.2015 21:51 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
redwood



Anmeldungsdatum: 04.09.2012
Beiträge: 237
Geschlecht: Geschlecht:männlich

Wohnort: Changwat Roi Et

Offline

Beitrag (Kein Titel) Antworten mit Zitat
In der Schule gab es den bekannten Versuch, mit Eisenpulver die magnetischen Kraftlinien sichtbar zu machen.

Wuerde man diese in dem beschriebenen Versuch sichtbar machen, saehe man die sehr unterschiedliche Ausrichtung derselben links und rechts. Die Kraftfelder laufen komplett anders. Und da es nicht ganz zu 100% symmetrisch ist, wegen der unterschiedlichen Magnetstaerke etc, gibt es auch Unterschiede in den Kraftfeldern und raeumlichen Ausbreitung, was die Scheibe nicht an allen Positionen zur Ruhe bringt.

redwood
24.02.2015 08:27 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jack



Anmeldungsdatum: 11.05.2008
Beiträge: 10836
Geschlecht: Geschlecht:männlich

Wohnort: Umgebung Buriram

Nickpage
Offline

Beitrag Feldlinienverlauf Antworten mit Zitat
dass der Magnetismus schon bei allerkleinsten Abweichungen anders reagiert ist mir in letzter Zeit sehr klar geworden.
Warum aber gibt es in meiner Anordnung keinen Ort, wo spürbar eine Anziehung statt nur Abstossung zu fühlen ist?
Es wird wohl nötig sein, den Feldlinienverlauf zu erkennen und wie von dir erwähnt mit Eisenpulver sichtbar zu machen.
Wobei dies nur in 2D möglich ist.

Dass die Spins in den Magneten sofort auf die Situation reagieren und sich entsprechend ausrichten wollen ist zu spüren, aber warum immer nur abstossendes Ergebnis?
Logisch wäre doch anziehend.
Vielleicht ist der Abstand zu gering.
Wobei der Effekt auch bei 5 Millimeter Distanz auftrat.

Vielleicht hilft ein Flux-Detektor bei der Erkennung.
Beschreibung aus http://www.supermagnete.ch/physik-m....eldern-ca.-75-x-75mm_M-04

"Dieser Flux-Detektormacht Magnetfelder sichtbar.
Es handelt sich dabei um eine Folie mit eingeschlossenen Nickelteilchen in einer gallertartigen Suspension.
Der Flux-Detektor färbt sich dunkel, wenn das Magnetfeld rechtwinklig zur Folie ist (also z.B.nahe bei den Polen) und er wird hell, wenn das Magnetfeld parallel zur Folie verläuft"


Da ich zur Zeit noch einen kleinen Trafo mit Trafoblech und einer Kantenlänge von 2.5cm für meine E-Kern Versuche benötige, gibt es eventuell eine Bestellung aus Europa und auch den Detektor

_________________
so manch Problem ist des Tüftlers geistige Nahrung
24.02.2015 09:21 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Jack



Anmeldungsdatum: 11.05.2008
Beiträge: 10836
Geschlecht: Geschlecht:männlich

Wohnort: Umgebung Buriram

Nickpage
Offline

Beitrag Lösung erhalten Antworten mit Zitat
im Magnet Motor Forum wurde mir de Lösung durch @Gecko präsentiert.
Hiermit möchte ich ihm sowie der Forenleitung dafür noch speziell danken.

Auszug (für das Bild bitte Magnet Motor Forum anklicken:
"In dem Bild wird klar, dass die bei gleichbleibendem Magnetischen Fluss die unterschiedlicher Reluktanz der Pfade für unterschiedliche Kräfte sorgt. Der Rotor bleibt also nicht stehen sondern dreht sich etwas schräg, bis die Kräfte ausgeglichen sind. Hier gibt es in jeder Drehrichtung aber nur eine stabile Stelle"

_________________
so manch Problem ist des Tüftlers geistige Nahrung
28.02.2015 10:25 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
redwood



Anmeldungsdatum: 04.09.2012
Beiträge: 237
Geschlecht: Geschlecht:männlich

Wohnort: Changwat Roi Et

Offline

Beitrag (Kein Titel) Antworten mit Zitat
Im verlinkten Artikel kann ich das entsprechende Bild nicht ansehen. Es wird aber geschrieben (Zitat)
"... ich würde sagen, dass anziehende und abstoßende Kräfte nicht gleich sind, was daran liegt, dass die magnetische Kraft unter anderem vom Weg des magnetischen Flusses abhängt, der in beiden Fällen unterschiedlich ist."

So Aehnliches schrieb ich auch schon weiter vorne , Zitat:
"In der Schule gab es den bekannten Versuch, mit Eisenpulver die magnetischen Kraftlinien sichtbar zu machen. Wuerde man diese in dem beschriebenen Versuch sichtbar machen, saehe man die sehr unterschiedliche Ausrichtung derselben links und rechts. Die Kraftfelder laufen komplett anders."

redwood
.
08.03.2015 10:08 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jack



Anmeldungsdatum: 11.05.2008
Beiträge: 10836
Geschlecht: Geschlecht:männlich

Wohnort: Umgebung Buriram

Nickpage
Offline

Beitrag gut Antworten mit Zitat
"So Aehnliches schrieb ich auch schon weiter vorne"
sorry, hatte das anders interpretiert.
Deine Tipps und Ideen haben mir schon oft geholfen, danke.

"Im verlinkten Artikel kann ich das entsprechende Bild nicht ansehen"
habe gerade gesehen, dass es nur für Mitglieder sichtbar ist.
Es ist aber nicht wichtig, denn deine Aussage mit dem Eisenfeilspänen betrifft exakt dasselbe

_________________
so manch Problem ist des Tüftlers geistige Nahrung
08.03.2015 14:51 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
redwood



Anmeldungsdatum: 04.09.2012
Beiträge: 237
Geschlecht: Geschlecht:männlich

Wohnort: Changwat Roi Et

Offline

Beitrag (Kein Titel) Antworten mit Zitat
Hallo Jack
Es war keine Ruege, sondern ein Nachtrag, zu meiner Bestaetigung. Jeder darf doch etwas Stolz haben.  1157
Manchmal ist auch das Geschriebene vor allem fuer den Schreiber verstaendlich und die Leser runzeln die Stirn weil zu wenig ausfuehrlich berichtet wurde.

Trotzdem habe ich etwas gelernt dabei. Dass es eine stabile Position etwas absits von "gerade" gibt, habe ich nicht auf anhieb gesehen.

Redwood
.
08.03.2015 21:12 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jack



Anmeldungsdatum: 11.05.2008
Beiträge: 10836
Geschlecht: Geschlecht:männlich

Wohnort: Umgebung Buriram

Nickpage
Offline

Beitrag (Kein Titel) Antworten mit Zitat
habe es nicht als"Rüge" aufgefasst, im Gegenteil.
Bin froh, dass du mich darauf hingewiesen hast.
Und was den Stolz betrifft: Ehre wem Ehre gebührt  

_________________
so manch Problem ist des Tüftlers geistige Nahrung
08.03.2015 22:00 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:    

Neue Antwort erstellen    Reise Guru - Thailand Foren-Übersicht » Erfinder, Tüftler, Bastler Alle Zeiten sind GMT + 7 Stunden
Seite 1 von 1

 
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Ähnliche Beiträge
Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Wichtig: Fragen und Antworten für Gäste Jack Erfinder, Tüftler, Bastler 2 19.05.2016 18:49 Letzten Beitrag anzeigen
Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten. Fragen, Meinungen zur Religion Allgeier ...und so leben wir in Thailand 119 23.06.2013 20:39 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Atomalarm in Japan: Die wichtigsten Fragen un... hobanse Der Rest der Welt 0 18.03.2011 09:25 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Fragen über fragen carabao Tipps und Tricks 20 21.04.2010 22:58 Letzten Beitrag anzeigen


Reise Guru - Thailand letztes Thema RSS feed 

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Design by Vjacheslav Trushkin / Easy Tutorials (phpBB Tutorials).
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

Das Kostenlose Forum powered by Gooof.de, dein eigenes Forum unter phpBB6.de!    web tracker
Forum-Tools: Impressum - Sitemap - Archiv - Portal - Smilie Album