Reise Guru - Thailand Foren-Übersicht
RegistrierenSuchenFAQMitgliederlisteBenutzergruppenLogin
Intro   Portal   Index  KalenderKalender 

Magnet und Spulenenergie vierter Teil
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3 ... , 24, 25, 26  Weiter
 
Neue Antwort erstellen    Reise Guru - Thailand Foren-Übersicht » Erfinder, Tüftler, Bastler Vorheriges Thema anzeigen
Nächstes Thema anzeigen

Magnet und Spulenenergie vierter Teil
Autor Nachricht
Bernhard



Anmeldungsdatum: 27.04.2016
Beiträge: 778
Geschlecht: Geschlecht:männlich

Wohnort: berlin / deutschland

Nickpage
Offline

Beitrag ?? Antworten mit Zitat
hallo jack . erstmal : sieht gut aus !
was ich nicht verstehe 1246B21208  ,
du hast auf gleichstrom gestellt . okay , aber warum zeigt dein messgerät ein minuszeichen vor den 391,2 mV ?
müsste es nicht auf wechselstrom stehen , bei induktion und dann messen ? 1244 ( kommen dann andere werte ? )
gr. bernhard
05.08.2019 21:12 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Jack



Anmeldungsdatum: 11.05.2008
Beiträge: 10469
Geschlecht: Geschlecht:männlich

Wohnort: Umgebung Buriram

Nickpage
Offline

Beitrag nicht unbedingt einfach zu verstehen Antworten mit Zitat
das Signal ist Plus und Minus, jedoch keine "normale" Wechselspannung, denn sie kann entweder im positiven, negativen oder beiden Bereichen liegen..
Die Messgeräte werden so angeschlossen, dass ein Verbrauch immer mit Minus angezeigt wird, Plus hingegen zeugt von Gewinn.

----

Habe nun die Messungen betreffend "mit" und "ohne" induzierter Energie erneut gemessen.



Da es sich um 2 Spannungen '±12V'  handelt kommt der Puls dementsprechend auch zwei mal, darf jedoch nur einmal in die Berechnungen eingesetzt werden weil ein positiver und ein negativer Puls eine volle Periode darstellt (Nord-Süd Pole der Magnete).

Dieses mal lag die Stromaufnahme bei 10 - 11µA (über 100Ω Messwiderstand).


Nun wurden die Spulen aus dem Magnetfeld entfernt, die Scheiben auf 1.95Hz gehalten und der Strom durch die Spulen gemessen.
Durch die Drehung fliesst der induktive Widerstand XL sowie das Duty Cycle (aktive Pulsbreite) in die Berechnungen ein.


Die dynamischen Werte sind logischerweise kleiner als die statischen, liegen jedoch immer noch zirka 45 mal höher als mit genutzter induzierter Energie.

Wenn laut Lorentz mindestens soviel kinetische (mechanische) Energie in die Drehung eingesetzt werden muss wie entnommene dann dürften sich die Werte nicht gross unterscheiden, was, wie jeder sehen kann, sie jedoch  machen.
Also darf ich erneut behaupten, die physikalischen Gesetze irgendwie umgangen zu haben.

Leider ist hier niemand, der eventuelle Denkfehler aufzeigt und korrigiert.

_________________
so manch Problem ist des Tüftlers geistige Nahrung
05.08.2019 23:25 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Bernhard



Anmeldungsdatum: 27.04.2016
Beiträge: 778
Geschlecht: Geschlecht:männlich

Wohnort: berlin / deutschland

Nickpage
Offline

Beitrag bist ja auch weit Antworten mit Zitat
hallo jack .
Zitat:
Leider ist hier niemand, der eventuelle Denkfehler aufzeigt und korrigiert.

ja, dazu steckst  du auch schon zu weit in der " MATERIE " !
kann ich gut verstehen , da sind " ratschläge " kaum möglich . 1244
wie sagt man doch so schön : nur ein genie beherrscht " sein  chaos " !
deine gedankengänge sind in deinem kopf , nur du weißt was du da gerade machst und warum das so und so sein muss .ichwerdcrazy
bei uns in der werbung gibt einen spruch : ………….. " aber erklären kann man das nicht " !!
wünsche dir weiterhin GUTES GELINGEN !!ohja
gr. bernhard
07.08.2019 04:28 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Jack



Anmeldungsdatum: 11.05.2008
Beiträge: 10469
Geschlecht: Geschlecht:männlich

Wohnort: Umgebung Buriram

Nickpage
Offline

Beitrag (Kein Titel) Antworten mit Zitat
dieses mal geht es nicht um Ratschläge sondern um eventuelle Denkfehler betreffend Lorentz Kraft und den daraus resultierenden physikalischen Gesetzte.
Vielleicht stimmt meine Denkweise nicht, vielleicht übersehe ich etwas, vielleicht aber stimmt es und dann müsste einiges angepasst werden.
Wie auch immer, neue Spulen müssen her.
Ev. wäre es besser, über jeden Magneten eine Spule um das Rad gebogen zu machen und sie alle in Serie verbinden.
Dann bräuchte es auch nur eine Induktionsscheibe, dafür 20 Spulen mit jeweils 1 Henri Induktivität.
Das aber geht mir doch etwas zu weit    


"kann ich gut verstehen , da sind " ratschläge " kaum möglich"

im Prinzip ist es ein einfaches Projekt, denn alle Daten inklusive Aufbau und Magnetdaten sind im Forum zu finden.
Es braucht etwas Verständnis für Elektronik sowie für Magnetismus.

Danke für die guten Wünsche  

_________________
so manch Problem ist des Tüftlers geistige Nahrung
07.08.2019 15:22 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Bernhard



Anmeldungsdatum: 27.04.2016
Beiträge: 778
Geschlecht: Geschlecht:männlich

Wohnort: berlin / deutschland

Nickpage
Offline

Beitrag so ist es Antworten mit Zitat
hallo jack .
Zitat:
Danke für die guten Wünsche

das ist ja wohl das mindeste was man einem anderen wünschen kann , der sich SOOO viel mühe gibt !
.
Zitat:
Es braucht etwas Verständnis für Elektronik sowie für Magnetismus.

ja genau , es erfordert aber viel " fantasie " um das was man erreichen möchte , so hinzukriegen .
das wiederum braucht viel zeit und viele , viele versuche !
du jedenfalls bist auf der besseren seite , weil du alles gut aufzeichnest .
die meisten " bastler" in der richtung haben aber längst " das handtuch geschmissen " .
schau dich um , im netz , kaum noch neue MODELLE , oder ideen .
und trotzdem denke ich , es wird gehen , irgend wie .
den weg hat nur noch keiner gefunden .
diese enorme kraft ,die in den mag`s sitzt , mussssss nutzbar sein ! es muss einfach !devil_3
gr. bernhard gandhi
07.08.2019 16:43 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Jack



Anmeldungsdatum: 11.05.2008
Beiträge: 10469
Geschlecht: Geschlecht:männlich

Wohnort: Umgebung Buriram

Nickpage
Offline

Beitrag der Sinn dieser Themen Antworten mit Zitat
Daten nicht nur auf irgend einem "Zettel", der irgendwo in irgend einem Schreibblock ist, zu bewahren sondern mit Bilder, Texten, Messdaten, Gedanken so ablegen, dass später nachgeschaut werden kann.
"Wichtige" Handzeichnungen werden fotografiert und sind auch in den Themen zu finden.
Wobei; was ist wichtig    

Nachbau:
Wenn alles selber gemacht wird ist nachbauen zwar nicht unbedingt einfach, jedoch für einen etwas versierten Bastler möglich.
Dies gilt auch für deine Modelle.
Sind Daten und ev. Zeichnungen vorhanden kann nachgebaut werden.
Auch ohne Verständnis für den Magnetismus funktionieren sie, das Verständnis kommt aber erst wenn man sich damit auseinander setzt.

Der Vorteil meiner Modelle sind die 3D Drucker Files, die ich bei Bedarf auch weiter gebe,
Der Nachteil ist die noch benötigte elektronische Steuerung.
Wobei es mit Reedkontakten auch möglich ist, bedingt jedoch viel Zeit und Fingerspitzengefühl beim ändern der Zeiten und Pulsbreiten.

_________________
so manch Problem ist des Tüftlers geistige Nahrung
09.08.2019 04:49 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Bernhard



Anmeldungsdatum: 27.04.2016
Beiträge: 778
Geschlecht: Geschlecht:männlich

Wohnort: berlin / deutschland

Nickpage
Offline

Beitrag klar Antworten mit Zitat
hallo jack .
bei deinen elektronischen sachen ist aufzeichnen wichtig . klar !
und "Fingerspitzengefühl " natürlich besonders .
.
Zitat:
Dies gilt auch für deine Modelle.

meine modelle sollen nur zeigen , WIE es aufgebaut ist . dieses zeige ich in den video´s .
also das "grundgerüst " sozusagen .
da aber bei den magneten  schon ein halber bis einen millimeter erhebliche unterschiede entstehen , brauche ich das nicht aufzuzeichnen .
.
für die allgemeinheit :
maßangaben wären , oder sind nur.... näherungs - werte ! ( kommt außerdem auf die stärke der mag`s an ! )
deshalb gibt es auch nicht von jedem einzelnen versuch , videos oder bilder .
manche versuche ( wie der name ja schon sagt ) werden , nachdem sie nicht funzen , gleich wieder verworfen .
jetzt in der "sommerpause " gibt es kaum neue erkenntnisse .
es geht aber weiter ! es lässt mir ja doch keine ruhe !lach
gr. bernhard
.
.
.
Zitat:
man sich damit auseinander setzt.

da ist es wieder das doofe wort !!
auseinandersetzen .
mensch : auseinandersetzen kann man zB. schreiende kinder oder gruppen .
mit einem THEMA muss man sich beschäftigen , es anpacken oder so .
ich befürchte nämlich , das unsere politiker ( wo auch immer ) genau das tun …… wo ist das problem ……. dann setz ich mich woanders hin !!!
die setzen sich wirklich auseinander . bruell
09.08.2019 20:34 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Jack



Anmeldungsdatum: 11.05.2008
Beiträge: 10469
Geschlecht: Geschlecht:männlich

Wohnort: Umgebung Buriram

Nickpage
Offline

Beitrag Fehler erkannt und behoben Antworten mit Zitat
sich damit auseinandersetzen ist schon richtig, denn alles als eine einzige Einheit begreifen ist für Nachbauer beinahe unmöglich.
Man zerlegt es in einzelne Teile und befasst sich mit diesen.
Einiges muss genauer betrachtet werden, anderes ist bereits bekannt usw.

----

Aus irgendwelchen Gründen versagte eine der neuen Batterien  
Das aber ist schlecht, denn dadurch machten ein paar CMOS Ausgänge auf defekt.
Nach ersetzen der Batterie sowie der defekten Bauteile lief alles wieder, jedoch tauchte ein früherer Fehler auf.
Der negative Strom war um einiges grösser als der positive.
Hatte den Fehler nie gefunden.
Nun ersetzte ich jedes aktive Bauteil einzeln und testete die Werte.
Irgendwann ersetzte ich die PMOS und siehe da, die Werte waren wieder beinahe gleich.
Die PMOS haben unterschiedliche Innenwiderstände.
Muss mich nochmals mit den Daten beschäftigen, denn die Abweichungen bei den Innenwiderständen sind im Normalfall nicht so gross.

_________________
so manch Problem ist des Tüftlers geistige Nahrung
09.08.2019 23:26 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Jack



Anmeldungsdatum: 11.05.2008
Beiträge: 10469
Geschlecht: Geschlecht:männlich

Wohnort: Umgebung Buriram

Nickpage
Offline

Beitrag besser? Antworten mit Zitat
Da der Resetpuls vom Magnetdurchmesser für den Reset sowie für die Ansteuerung anhängig ist, ersetzte ich die 10mm Steuermagnete durch solche mit 5mm.
Der Resetpuls soll Mittig der Magnete erzeugt werden und kurz sein.
Dadurch ist je nach Polaristion der Magnete eine Rotation in beide Richtungen möglich.


Habe ein Weilchen gesucht, warum die Werte beim neuen Modell nicht so sind wie beim Modell auf Seite 11.
Es kann nicht nur an den Spulen liegen, denn diese haben ähnliche Werte.
Dann die Erkenntnis, die ich schon früher hatte: Die Abstände zwischen den Magneten sind bei halber Spulendurchmesser besser.
Beim jetzigen Modell sind sie statt der 30mm deren 40mm.
Der Gedanke, dass die Spule nicht so schnell umgepolt wird hat also nix gebracht, was auch Tests zeigten.

Nun muss ein neues Modell her.
Dieses mal verwende ich einen noch vorhandenen, nachleuchtenden PLA Kunststoff in der Hoffnung, dass dieser OK ist.
Die Rolle ist ungeöffnet und Vakuum verpackt.
Es gab früher einige Teile mit PLA, die, vor allem beim einpressen der Magnete, auseinander brachen.
Wenn es nix wird dann wird erneut PetG bestellt.

_________________
so manch Problem ist des Tüftlers geistige Nahrung
11.08.2019 23:21 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Jack



Anmeldungsdatum: 11.05.2008
Beiträge: 10469
Geschlecht: Geschlecht:männlich

Wohnort: Umgebung Buriram

Nickpage
Offline

Beitrag es will und will nicht so wie gewünscht Antworten mit Zitat
klappte nicht so wie gehoff.
PLA Kunststoff macht mehr Probleme als gedacht.
Die Flächen verziehen sich und wabbeln, beim Heissleim auftragen gibt es Dellen usw.
Muss wohl oder übel wieder auf PetG wechseln und stabilere Modelle erstellen.
Druckzeit pro Scheibe etwa 1 Tag, aber nur wenn kein Stromausfall zu melden ist.
Zuerst mal bestellen.
Vielleicht ist es nächste Woche soweit, dass die Teile fertig sind.

_________________
so manch Problem ist des Tüftlers geistige Nahrung
16.08.2019 04:00 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:    

Neue Antwort erstellen    Reise Guru - Thailand Foren-Übersicht » Erfinder, Tüftler, Bastler Alle Zeiten sind GMT + 7 Stunden
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3 ... , 24, 25, 26  Weiter
Seite 25 von 26

 
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Ähnliche Beiträge
Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge out für das Magnet-Motor-Forum Jack allgemeine Diskussionen, Texte, Bilder, Videos 6 21.11.2017 00:37 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Magnet und Spulenenergie dritter Teil Jack Erfinder, Tüftler, Bastler 38 09.05.2017 11:31 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Magnet und Spulenenergie erster Teil Jack Erfinder, Tüftler, Bastler 296 13.02.2017 00:04 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge abgetrennt aus "Magnet und Spulenenergie... Jack Erfinder, Tüftler, Bastler 69 23.10.2016 19:50 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Magnet und Spulenenergie zweiter Teil Jack Erfinder, Tüftler, Bastler 63 15.10.2015 20:41 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Der Schuhlöffel Magnet-Motor ( oder nur Rotor... Jo-EL Erfinder, Tüftler, Bastler 6 05.04.2014 05:35 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Drei Tage NO-Isaan - Teil II: Nam Tok Chet Si... gerhardveer fehlende Bilder 6 30.10.2012 21:16 Letzten Beitrag anzeigen


Reise Guru - Thailand letztes Thema RSS feed 

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Design by Vjacheslav Trushkin / Easy Tutorials (phpBB Tutorials).
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

Das Kostenlose Forum powered by Gooof.de, dein eigenes Forum unter phpBB6.de!    web tracker
Forum-Tools: Impressum - Sitemap - Archiv - Portal - Smilie Album